Alta Badia/Gröden MTB: Neue Abenteuer abseits der Sellaronda

0
5

Das Sellajoch mit seinem umwerfenden Panorama, die Felstrümmer der steinernen Stadt am Fuße des Langkofels: Die atemberaubende Bergwelt der Dolomiten zieht Mountainbiker magisch an. Aber es muss ja nicht immer gleich die Sellaronda sein – denn es gibt auch viele andere reizvolle Ecken im Grödner Tal und in Alta Badia. Anstrengende Anstiege, alte Wassermühlen und urige Almen: Wir haben uns vier besonders schöne Touren aus dem reichhaltigen Programm näher angesehen.

Henning Heilmann

Südtirol muss nicht immer Sellaronda heißen. Nördlich des Grödner Tals und in Alta Badia warten tolle Alternativen auf Mountainbiker, entdeckt zu werden. Wer sich auf neue Wege in den Dolomiten begibt, erobert urige Seitentäler und technisch anspruchsvolle Singletrails abseits der meistbefahrenen Strecken.

Leichter Einstieg im Langental
Das Langental nordöstlich von Wolkenstein gehört zum Naturpark Puez-Geisler und fasziniert mit seinen steil aufragenden Felswänden zu beiden Seiten und dem schönen Talschluss mit der Hochalm Pra da Ri. Der Rückweg führt über den Kreuzweg hinauf zum Juac. Ein schöner Abstieg führt über Sangon und entlang der Col Raiser Piste wieder nach Wolkenstein zurück. Einstieger und Familien lassen den Anstieg zur Juac Hütte einfach weg. Sportlich ambitionierte Mountainbiker steigen dagegen oft gleich zur Juac Hütte hinauf, erklimmen weitere Höhenmeter zur Regensburger Hütte und zur Peralongia Alm. Über die Mittelstation der Seceda Seilbahn und die Heiligkreuzkapelle Raschötz geht es wieder hinab ins Tal.

Sellajoch und Steinerne Stadt
Das Sellajoch mit seinem spektakulären Dolomitenpanorama und die Felstrümmer der steinernen Stadt sind magische Blickfänge für Urlauber in den Dolomiten. Besonders intensiv erlebt dieses Ziel, wer es sich vom Grödner Tal aus mit eigener Muskelkraft erarbeitet hat. Die Auffahrt im oberen Teil kurz vor der steinernen Stadt ist ein Must-Do, wenn auch kurzzeitig steil. Der Weg durch die steinerne Stadt bis zum Rifugio Comici (2’153 m) bietet großen Fahrspaß auf den Trails unterhalb des mächtigen Langkofels. Urige Einkehr bietet das Rifugio Comici, wo selbst Gourmets auf ihre Kosten kommen. Die lange und abwechslungsreiche Abfahrt zurück nach Wolkenstein rundet diese lohnenswerte Tour ab.

Durch das Mühlental
Eine traumhafte Tour führt von La Valle (Wengen) im Pustertal ins bildschöne Mühlental. Das Mühlental liegt im Naturpark Puez-Geisler, einem Gebiet mit jahrhundertealtem Reiz, in dem …..

Den ganzen Artikel finden Sie in der neuen Ausgabe “Sportguide Bike 2/2014″ erhältlich am Kiosk oder bei uns über Email info@sportguide.ch.
[frame src=”http://www.sportguide.ch/wp-content/uploads/2014/05/Sportguide_Cover_Bike_2-2014-web.jpg” link=”http://issuu.com/rfmedia/docs/sportguide_bike_2-2014-issuu?e=8652353/8007197″ target=”_blank” width=”210″ height=”280″ alt=”Premium WordPress Themes” align=”left” prettyphoto=”false”]

msp_alta_badia_1975-web
ALTA BADIA SOMMER RADFAHREN
ALTA BADIA SOMMER LANDSCHAFT

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here