Sieg Australian Open 2014: Was für ein Wawrinka!

0
3

Das Erreichen des Finals bei den Australian Open war für Stanislas Wawrinka bereits ein Meilenstein in seiner Karriere. Der heutige Sieg über den favorisierten Rafael Nadal katapultiert ihn an die Weltspitze erstmals vorbei an Roger Federer. “Stan” ist nun die Schweizer Nummer 1 und die Top 3 der Welt!

von Rolf Fleckenstein, Bild Reuters

 

Finalspiel: Stanislas Wawrinka:Rafael Nadal
Ich glaube, die meisten Zuschauer und Fachleute hatten Rafael Nadal vor dem Match als Sieger auf der Rechnung. Die Leistungen von “Stan” in den Runden zuvor – inbesondere der Sieg gegen Novak Djokovic, der Nummer 2 der Welt – waren zwar mehr als beeindruckend, doch “Rafa”, Nummer 1 der Welt, ist halt schon ein Brocken und die Wahrscheinlichkeit, dass Nadal heute gewinnen würde, schien sehr gross.

Satz 1
Überraschend: Wawrinka beginnt sehr stark, überlegen. Er zeigt zwar Mühe mit dem ersten Aufschlag, doch überzeugt mit solidem Grundlinienspiel und ausgezeichneten Winnern mit der Forehand und der Backhand. Nadal zeigt sich wie gewohnt entschlossen, tritt mit starken Aufschlägen auf, doch zeigt bei seinen Returns noch Fehler. Die Winner auf Seiten von Wawrinka sind beeindruckend. Er scheint sehr entschlossen, sein Spiel ist aggressiv. Beim Stand von 2:1 und Aufschlag Nadal steht es plötzlich 40:15 für Wawrinka, Breakchance, und erholt sich das Break zum 3:1. Bei eigenem Aufschlag kann er den Vorsprung souverän auf 4:1 ausbauen. Auch beim folgenden Aufschlagspiel von Nadal zeigt Wawrinka ganz starke Returns und spielt zu 30:30, 40:30 und erneute Breakchance nach 22 Minuten. Nadal ist komplett verschwitzt, tropft, sein Shirt ist durch und durch nass, doch er wehrt die Breakchance ab: es steht 4:2 Wawrinka:Nadal. Wiederum zeigt Wawrinka bei eigenem Aufschlag klare Spielzüge und herrliche Winner, er spielt Nadal regelrecht aus, dennoch hat er immer noch Probleme mit dem ersten Aufschlag, doch er bringt sein Aufschlagspiel durch und es steht 5:2. Nadal holt sein Aufschlagspiel und schliesst mit 5:3 auf. Wawrinka spielt zum 6:3-Satzgewinn auf, doch Nadal dreht auf und holt sich mit ganz starken Winnern drei Brakchancen bei 0:40. Und dann plötzlich drei dumme, ja fast unerklärliche Fehler von Nadal und es steht 40:40. Und mit einem Ass holt sich Warinka überzeugend den ersten Satz mit 6:3.

Satz 2
Der zweite Satz beginnt, wie der erste aufgehört hat. Wawrinka dominiert das Game mit tollen Winnern und holt sich gleich das erste Aufschlagspiel von Nadal und geht mit 1:0 in Führung. Sein eigenes Aufschlagspiel bringt er zu Null durch: 2:0-Führung im Satz. Beim nächsten Aufschlagspiel von Nadal spielt Wawrinka einige gute Returns, die jedoch ins Out gehen: erste Müdigkeit? Er muss weiter auf dem hohen Niveau spielen, will er gewinnen. Stand: 2:1 Wawrinka:Nadal. Dann verlässt Nadal den Platz, er hatte sich zuvor schon an den Rücken gefasst und nimmt nun ein medizinisches Time-Out. Wawrinka ärgert sich lautstark und verstrikt sich in einen Streit mit den Referees, er will wissen, was los ist, ist es ein taktisches Manöver von Nadal? Nach der Rückkehr Nadal geht es weiter. Die Returns von Nadal sind schwach, die Aufschläge von Wawrinka stark. Nach dem 3:1 folgt das 4:1 für Wawrinka. Der Physiotherapeut von Nadal kommt zu Rafas Bank und massiert seinen Rücken am Boden. Nadal scheint von Rückenschmerzen geplagt zu sein. Nadal schwächelt, zeigt ganz schwache Aufschläge, Wawrinka dagegen zeigt mittlerweile starke Aufschläge. Nadal kommt zwar ein bisschen zurück, dennoch steht es alsbald 5:1. Trotz schwacher Aufschläge mit 120-125 km/h holt sich Nadal sein Spiel. Es steht 5:2. Es steht mittlerweile 1:10 Asse Nadal:Wawrinka. Der starke Auftritt Wawrinkas sichert ihm den klaren sieg mit 6:2 Wawrinka:Nadal. Nadal legt sich wieder hin und erneut kommt der Physio von Nadal zu seiner Bank und massiert ihn und cremt ihn am Rücken ein.

Satz 3
Beim Aufschlag von Nadal holt sich Wawrinka beim Stand von 40:15 gleich wieder zwei Breakchancen, doch Nadal wehrt sie ab und holt sich das Game. Nadal scheint sich etwas zu erholen, wirkt die Medizin? Bei Aufschlag Wawrinka umgekehrte Situation 40:15 für Nadal und Nadal holt sich das Break. Nun dreht Nadal auf, Nadal stärker, Wawrinka schwächer: 0:3 Wawrinka:Nadal. Nadal zeigt starke Winner, das Spiel wird enger, ausgeglichener. Bald steht 2:5, 3:5 für Nadal. Wawrinka hadert lautstark mit seiner Bank, sie sollen ruhig sein, gestikuliert er aggressiv. Die Nervosität bei Wawrinka scheint zu steigen, obwohl man das hinter seiner ruhigen Fassade nicht gleich wahrnimmt. Im Folgegameholt sich Wawrinka erneut zwei Breakchancen mit 40:15 doch Nadal setzt sich durch und holt den Satz mit 3:6 Wawrinka:Nadal. Die Fehlerquote bei Wawrinka ist gestiegen, Nadal scheint erstarkt.

Satz 4
Wiederum zeigt Wawrinka ganz starke Winner, obwohl Nadal deutlich besser returnt. Zwei Breakchancen von Wawrinka werden wieder von Nadal abgewehrt. Der Satz scheint ausgeglichener, es stehen 1:1, 2:2. Plötzlich überrascht Nadal mit unerklärlich schlechten Returns, Wawrinka holt sich das 40:15 und zwei Breakchancen und mit einem herrlichen Forehand-Winner das 4:2. Das scheint die Vorentscheidung. Doch nun holt Nadal zum Gegenschlag aus und holt bei Aufschlagspiel Wawrinka das Rebreak mit zu Null: 4:3! Ein verrückter Match. Doch nun holt sich Wawrinka erneut das Break nach 40:15 und es steht 5:3 Wawrinka:Nadal. Und endlich schlägt Wawrinka zum Satz- und Matchgewinn auf: 15:0,30:0, 40:0. Drei Matchbälle zum sieg des turniers und Wawrinka holt sich das game zu Null, den Satz mit 6:3 und damit den sieg des Australian Open 2014 mit 6:3,6:2,3:6 und 6:3 Wawrinka:Nadal!

Stanislas Wawrinka holt sich damit seinen ersten Grand Slam-Titel und steigt zur Nummer Drei in der Weltrangliste auf! Gratulation zum grossartigen Sieg!

ATP Ranking
1. Nadal 14330
2. Djokovic 10620
3. Wawrinka 5710
4. Del Potro 5370
5. Ferrer 5280
6. Murray 4720
7. Berdych 4540
8. Federer 4355
9. Gasquet 3050
10. Tsonga 2885

Steckbrief Stanislas Wawrinka

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here