Lauberhornrennen 2018: Beat Feuz mit der Nummer 1 zum Sieg

45

Mit Startnummer 1 ging es heute Mittag für Beat Feuz ins Rennen. So eine Nummer 1 hat immer zwei Seiten. Der Vorteil: Die Piste ist noch ziemlich unberührt und frei von den Spuren der Konkurrenten. Der Nachteil: Man hat noch kein Feedback von vorangegangenen Fahrern, worauf man bei der Fahrt achten sollte.

Die Fahrt von Beat Feuz, übrigens bei strahlendem Sonnenschein, sah solide und schnell aus, so wie man es vom Berner gewohnt ist, aber man hatte als Zuschauer nicht das Gefühl, dass die Zeit unschlagbar sei, man bildete sich ein, den einen oder anderen Fehler gesehen zu haben. Doch bereits bei der Fahrt der Nummer 2, des Kanadiers Manuel Osborne-Paradis, der mit über 2 Sekunden Rückstand über die Ziellinie fuhr, konnte man erahnen, dass die Fahrt von Beat Feuz doch deutlich besser war, als sie zuerst schien. Mit der Nummer 3 startete dann einer der haushohen Favoriten ins Rennen, der Norweger Aksel Lund Svindal, der das Lauberhornrennen vor 2 Jahren gewann und seit seiner Rückkehr in den Weltcup mit exzellenten Resultaten glänzt. Und tatsächlich vermochte der Norweger dem Berner Oberländer fast bei allen Zwischenzeiten ein paar hundertstel Sekunden abzunehmen, bis im Ziel dann doch ein minimaler Rückstand von 0.18 Sekunden aufleuchtete. Damit war klar, die Fahrt von Feuz war erstklassig gewesen. Beat Feuz zeigte sich zurückhaltend bezüglich eines Podestplatzes und wollte noch die Fahrt der anderen Fahrer abwarten, doch man konnte schon ahnen, dass es eine Siegesfahrt war, die er abgeliefert hatte. Uns so kam es dann auch. Weder die Österreicher noch die Italiener oder gar die Amerikaner oder Deutschen vermochten ihn noch vom Thron zu stossen. Am Ende siegte verdientermassen Beat Feuz die Lauberhornabfahrt 2018. Wir gratulieren herzlich!

RangStartnummerFahrerFahrzeitWeltcup-Punkte
11FEUZ Beat2:26.50100
23SVINDAL Aksel Lund2:26.6880
311MAYER Matthias2:27.1760
419REICHELT Hannes2:27.2750
54DRESSEN Thomas2:27.4345
620KRIECHMAYR Vincent2:27.4840
721MUZATON Maxence2:27.6836
87PARIS Dominik2:27.7232
95JANSRUD Kjetil2:28.0329
109FILL Peter2:28.2926
1132CATER Martin2:28.3424
1113THEAUX Adrien2:28.3424
1315FRANZ Max2:28.3820
1426ROULIN Gilles2:28.5018
1542BARANDUN Gian Luca2:28.6616
1622WALDER Christian2:28.6815
1723BENNETT Bryce2:28.7414
1717KILDE Aleksander Aamodt2:28.7414
1939GISIN Marc2:28.8212
202OSBORNE-PARADIS Manuel2:28.8611
2112KLINE Bostjan2:28.8810
2214CAVIEZEL Mauro2:28.909
2346BUZZI Emanuele2:28.928
2440SCHMID Manuel2:28.937
2525RAFFORT Nicolas2:28.946
2637SEJERSTED Adrian Smiseth2:28.985
2716BAUMANN Romed2:29.024
286NYMAN Steven2:29.123
2929CLAREY Johan2:29.182
2918SANDER Andreas2:29.182
3110KUENG Patrick2:29.24
3238THOMPSON Broderick2:29.26
3327ROGER Brice2:29.50
3431MANI Nils2:29.59
3541CASSE Mattia2:29.79
3624FAYED Guillermo2:29.87
3733KOSI Klemen2:30.10
3852THOMSEN Benjamin2:30.17
3944SAUGESTAD Stian2:30.18
4045KRYENBUEHL Urs2:30.20
4156ROMAR Andreas2:30.25
4251MONSEN Felix2:30.74
4353FAARUP Christoffer2:30.93
4443ROGENTIN Stefan2:31.21
4435BERTHOLD Frederic2:31.21
4628FERSTL Josef2:31.32
4750WEBER Ralph2:31.53
4858PERKO Rok2:31.74
4947ZRNCIC DIM Natko2:32.05
5034VUKICEVIC Marko2:32.14
5157FOREJTEK Filip2:32.36
5255WEISEL Kipling2:32.69
5360DUFFY Drew2:33.96
5461SUGAI Ryo2:34.01
5562TAHIRI Albin2:39.35

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here