Dakar Rallye 2015 – 13. Etappe

0
2

Insgesamt 216 Teilnehmer haben es dieses Jahr geschafft, das Ziel zu erreichen und die Dakar zu beenden. Gestartet waren 420 Fahrzeuge, am Ende waren es noch 79 Motorräder, 18 Quads, 68 Wagen und 51 Lastwagen. Fast die Hälfte des Fahrerfeldes hat es nicht geschafft. Bei den Bikern holte Marc Coma seinen 5. Dakartitel, der damit mit Cyril Despres gleichzieht und bei den Wagen feiert Nasser Al-Attiyah verdientermassen seinen zweiten Dakarsieg, nachdem er die gesamte Rallye hndurch dominiert hatte. Bei den Quads feiert der Pole Rafal Sonik den Sieg und vier aufeinanderfolgende Top5-Platzierungen bei der Dakar und bei den Trucks zeigen sich die Kamaz-Fahrer von ihrer gewohnt starken Seite. Die Russen sind bei den Trucks die unangefochtenen Leader und das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Ayrat Mardeev und Eduard Nikolaev macht dieses Jahr Mardeev vor seinen beiden Landsmännern; das Podest bei den Trucks ist dieses Jahr fest in den Händen der Russen.

Cars

Orlando Terranova startet als Erster in die letzte Etappe der Dakar Rallye 2015. Die Spezialprüfung, die am heutigen Tag auf die Teilnehmer wartet, wird aufgrund des starken Regens gekürzt. Emiliano Spataro holt sich als Erster die Führung der auf 34 km geschrumpften Etappe, drei Sekunden vor Orlando Terranova. Nasser Al-Attiyah holt sich heute den dritten Platz und gewinnt damit zum zweiten Male die Dakar Rallye bei den Wagen. Der Katarer hat die gesamte Rallye hindurch bei der Kategorie Wagen dominiert und holt sich den Titel zu Recht. Der Sieger der heutigen Etappe ist der Amerikaner Robby Gordon vor dem Südafrikaner Leeroy Poulter.

Etappe

RangNr.FahrerFahrzeugFahrzeitDifferenzStrafminuten
1308GORDON ROBBY (USA)/CAMPBELL JOHNNY (USA)GORDINI BUGGY00:13:16
2327POULTER LEEROY (ZAF)TOYOTA HILUX00:13:4100:00:25
3316SPATARO EMILIANO (ARG)RENAULT DUSTER00:13:4500:00:29
4305TERRANOVA ORLANDO (ARG)/GRAUE BERNARDO (ARG)MINI ALL4 RACING00:13:4700:00:31
5303DE VILLIERS GINIEL (ZAF)/VON ZITZEWITZ DIRK (DEU)TOYOTA PICK UP HILUX00:13:5000:00:34

Gesamtklassement

RangNr.FahrerFahrzeugFahrzeitDifferenzStrafminuten
1301AL-ATTIYAH NASSER (QAT)/BAUMEL MATTHIEU (FRA)MINI ALL4 RACING40:32:2502m00s
2303DE VILLIERS GINIEL (ZAF)/VON ZITZEWITZ DIRK (DEU)TOYOTA PICK UP HILUX41:07:5900:35:34
3307HOLOWCZYC KRZYSZTOF (POL)/PANSERI XAVIER (FRA)MINI ALL4 RACING42:04:2601:32:01
4314VAN LOON ERIK (NLD), ROSEGAAR WOUTER (NLD)MINI ALL4 RACING43:34:1703:01:5200:40:00
5310VASILYEV VLADIMIR (RUS), ZHILTSOV KONSTANTIN (RUS)MINI ALL4 RACING43:45:0603:12:41

Bikes

Mit einem Vorsprung von 17 Minuten auf Paulo Gonçalves geht Marc Coma an diesem letzten Tag ins Rennen, um die lEtzte Spezialprüfung von 174 km zu absolvieren, schliesslich will er seinen Sieg, der zum Greifen nah ist, nicht noch durch einen dummen Fehler verschenken.

Aktuell sind noch 7 Fahrer in der Malles-Moto Kategorie dabei: Die Amateure nehmen auf die klassischen Weise an der Dakar teil, nämlich ohne Assistenz und Hilfe. Thomas Berglund führt diese Kategorie an und befindet sich im Gesamtklassement auf dem ausgezeichneten 23. Platz.

Gestartet wird heute in der verkehrten Reihenfolge. Der Mongole Anar Chinabataar ist der Letzte im Gesamtklassement, aber der Erste, der diese letzte Etappe eröffnet. In der gleichen Art und Weise starten die weiteren Fahrer. Beim ersten Checkpoint sind die ersten 20 Fahrer durch und geben ein ungewöhnliches Bild wieder: Die Letzten sind Ersten. Bei Kilometer 34 führt Laurent Lazard vor Melchior van Heertum.

Der Pole Jakub Przygonski steht schon 2 Kilometer nach dem Start herum und hat mit mechanischen Problemen zu kämpfen. Der 18. im Gesamtklassement will heute nur eines: Ans Ziel kommen! Auch Joan Barreda und Helder Rodrigues stehen in der Nähe des starts herum. Sie warten auf Paulo Gonçalves, um den Hondafahrer zu eskortieren und zu unterstützen, sollte er auf der letzten Etappe Probleme bekommen.

Der Regen macht diese Etappe sehr schlipfrig. Viele Fahrer finden sich zu Gruppen zusammen, um gemeinsam gegen die Unbilden des Wetters anzukämpfen und sich zu unterstützen. Sie fahren langsam. Nachdem der Regen immer stärker wird und es heftig runterschüttet, wird die Dakar für die Mororradfahrer nicht nur sehr schlipfrig, sondern auch echt gefährlich. Deshalb entscheiden die Organisatoren kruzfristig, das Rennen beim Checkpoint2 nach 101 km. Der Slovake Ivan Jakes führte schon beim Checkpoint 1 und durchfährt als Schnellster an diesem Tag den Checkpoint 2, womit er die Etappe gewinnt. Die Führenden des Gesamtklassement treffen nach und nach bei Checkpoint2 ein und alle warten auf den Führenden Marc Coma, der zum 5. Mal bei der Dakar siegt und der das Podest mit dem Spanier Paulo Gonçalves und dem Australier Toby Price teilt.

Etappe

RangNr.FahrerFahrzeugFahrzeitDifferenzStrafminuten
121JAKES IVAN (SVK)KTM 450 RALLY REPLICA00:52:06
218SVITKO STEFAN (SVK)KTM 450 RALLY REPLICA00:52:5100:00:45
326PRICE TOBY (AUS)KTM 450 RALLY REPLICA00:53:1300:01:07
47GONCALVES PAULO (PRT)HONDA CRF450RALLY00:53:2100:01:15
51COMA MARC (ESP)KTM 450 RALLY REPLICA00:55:1700:03:11

Gesamtklassement

RangNr.FahrerFahrzeugFahrzeitDifferenzStrafminuten
11COMA MARC (ESP)KTM 450 RALLY REPLICA46:03:49
27GONÇALVES PAULO (PRT)HONDA CRF450RALLY46:20:4200:16:5300:17:00
326PRICE TOBY (AUS)KTM 450 RALLY REPLICA46:27:0300:23:14
431QUINTANILLA PABLO (CHL)KTM 450 RALLY REPLICA46:42:2700:38:38
518SVITKO STEFAN (SVK)KTM 450 RALLY REPLICA46:48:0600:44:17

Quads

Bei den Quads sind noch 18 Fahrer übrig, die sich auf den Weg zum Ziel machen. Beim Checkpoint 1 fährt Christophe Declerck als Schnellster durch vor Nelson Sanabria und Daniel Domaszewski. Am Ende der Etappe wird Declerck nur noch vom Etappensieger, dem Südafrikaner Willem Saaijman, geschlagen. Für den Polen Rafal Sonik geht am heutigen Tag ein Traum in Erfüllung. Mit seinem heutigen 8. Platz auf der letzten Etappe holt er sich zum ersten Mal den Titel der Dakar, nachdem er die letzten sechs Jahre stets unter den Top 5 war und zwei Mal als Dritter auf dem Podest stand.

Etappe

RangNr.FahrerFahrzeugFahrzeitDifferenzStrafminuten
1286SAAIJMAN WILLEM (ZAF)YAMAHA RAPTOR 70001:05:05
2260DECLERCK CHRISTOPHE (FRA)YAMAHA RAPTOR 70001:05:1100:00:06
3270DOMASZWESKI DANIEL (ARG)HONDA TRX 700XX01:05:1400:00:09
4278CARIGNANI JUAN-CARLOS (ITA)YAMAHA YFM 700R01:05:4400:00:39
5256SANABRIA GALEANO NELSON (PRY)YAMAHA RAPTOR 70001:08:4700:03:42

Gesamtklassement

RangNr.FahrerFahrzeugFahrzeitDifferenzStrafminuten
1251SONIK RAFAL (POL)YAMAHA RAPTOR 70057:18:3915m00s
2261GONZALEZ FERIOLI JEREMIAS (ARG)YAMAHA RAPTOR 70060:13:2902:54:50
3283NOSIGLIA WALTER (BOL)HONDA TRX 700 XX61:01:3503:42:5600:20:00
4256SANABRIA GALEANO NELSON (PRY)YAMAHA RAPTOR 70061:28:3604:09:5700:01:30
5260DECLERCK CHRISTOPHE (FRA)YAMAHA RAPTOR 70063:07:1905:48:40

Trucks

Der Niederländer Hans Stacey, der die ersten beiden Etappen gewonnen hat, will es an diesem letzten Renntag noch einmal wissen und gibt Vollgas. Am Ende schaut der Etappensieg vor seinem Landamm Marcel Van Vliet heraus, doch ein top3-Platzierung im Gesamtklassement bleibt ihm verwehrt, diese Positionen sind fest in der Hand der Russen, die auf Kamaz unterwegs sind. Ayrat Mardeev gewinnt vor seinen Landsmänner Eduard Nikolaev und Andrey Karginov seine erste Dakar. Das Podium ist zu 100% in Russenhand, eine eindrückliche Leistung.

Etappe

RangNr.FahrerFahrzeugFahrzeitDifferenzStrafminuten
1504STACEY HANS(NLD), BRUYNKENS (BEL), DER KINDEREN (NLD)IVECO00:20:31
2508VAN VLIET MARCEL (NLD), PRONK MARCEL (NLD), KLEIN (DEU)MAN 480 TGS00:21:5200:01:21
3507MARDEEV AIRAT (RUS)/BELYAEV AYDAR (RUS)/SVISTUNOV DMITRIY (RUS)KAMAZ 432600:22:5400:02:23
4520SOTNIKOV DMITRY (RUS)/DEVYATKIN IGOR (RUS)/AFERIN ANDREY (RUKAMAZ 3432600:23:1600:02:45
5502NIKOLAEV EDUARD (RUS)/AKHMADEEV RUSLAN (RUS)/YAKOVLEV EVGENY (RUS)KAMAZ 432600:24:0300:03:32

Gesamtklassement

RangNr.FahrerFahrzeugFahrzeitDifferenzStrafminuten
1507MARDEEV AIRAT (RUS)/BELYAEV AYDAR (RUS)/SVISTUNOV DMITRIY (RUS)KAMAZ 432642:22:01
2502NIKOLAEV EDUARD (RUS)/AKHMADEEV RUSLAN (RUS)/YAKOVLEV EVGENY (RUS)KAMAZ 432642:35:5300:13:52
3500KARGINOV ANDREY (RUS)/MOKEEV ANDREY (RUS)/LEONOV IGOR (RUS)KAMAZ 4326943:13:0100:51:0000:01:00
4503LOPRAIS ALES (CZE)/VAN DER VAET JAN (BEL)/MARCO ALCAYNA FERRAN (ESP)MAN 225144:18:3801:56:37
5520SOTNIKOV DMITRY (RUS)/DEVYATKIN IGOR (RUS)/AFERIN ANDREY (RUKAMAZ 3432644:46:3302:24:3202m00s

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here