Formel 1 Australien: Das Glück auf der Seite Ferraris

28

Die Formel 1-Saison startet 2018 dort, wo sie 2017 geendet hat: Beim Kampf der drei grossen Teams Mercedes, Ferrari und Red Bull um die Krone. Doch im ersten Rennen machte sich auch ein neuer Rennstall bemerkbar, dass Haas Formel 1 Team, das bis zu seinem unerwarteteren Ausfall aufgrund technischer Probleme auf Platz 4 und 5 unterwegs war. Vom Start weg fuhr Formel 1-Weltmeister Lewis Hamilton den beiden roten Verfolgern davon und vieles deutete bereits auf einen Start-Ziel-Sieg hin, doch selbst Hamilton schaffte es nicht, sich von den Ferraris abzusetzen, sie blieben stets in Schlagdistanz, das war neu. Nun machte aber noch Red Bull und Haas Dampf und das schuf Spannung. Nun plötzlich schien es, als ob vier Teams um den Sieg mitfuhren, das versprach beste Unterhaltung und 100% Rennspannung.

Die Reifenwechsel brachten die grossen Veränderungen
Beim Haas Team bedeuteten die Reifenwechsel nichts Gutes, irgendwas schien schief zu laufen, begann der Motor zu kochen? Gleich, was immer es war, aber beide Piloten mussten kurz nach dem Pitstop den Formel-1-Boliden an den Rand fahren und stehen lassen, es ging nicht mehr weiter. Grosses Pech! Vor allem Grosjean ärgerte sich masslos darüber, verständlich. Auch Hamilton fuhr an die Box und wechselte die Reifen, nur Sebastian auf dem Ferrari mit der Nummer 5 blieb draussen und übernahm die Führung. Die einzelnen Zwischenfälle führten zu einer Safety-Phase, die Fahrzeuge konnten nicht mehr Vollgas über die Strecke und diesen Moment nutzte nun Vettel, um die Reifen zu wechseln. Schnell fuhr er an die Box und es kam, wie man es vermuten musste, er bog kurz vor Hamilton wieder aus der Box heraus zur grossen Überraschung des Briten. Ein geschickter taktischer Schachzug Ferraris, mit dem Mercedes nicht gerechnet hatte. Auch wenn Hamilton alles versuchte, doch er hatte dem führenden Vettel zu wenig entgegenzusetzen, als dass er ihn überholen konnte und so fuhr der Deutsche seinen ersten Grandprix-Sieg 2018 sicher nach Hause. Das Glück war in Australien damit auf der Seite der Ferraristi, Hamilton jedoch war noch in der Pressekonferenz perplex darüber, dass Vettel plötzlich vor ihm stand. er wird die Zeit bis zum nächsten Rennen brauchen, um sich von diesem Schock zu erholen.

Eines hat das heutige Rennen aber klar gemacht, die Saison 2018 könnte die spannendste Formel-1-Saison seit Jahren werden mit vier starken Teams, die in der Lage sind, um den Sieg mitzufahren.

Hits: 42

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here