Rossignol: Der neue Bigplayer im Bikemarkt

65

Rossignol lanciert 2018 Bikes und E-Bikes

So ganz neu, wie dies der eine oder andere denken könnte, ist dies nicht. Mit dem Kauf der französischen Rennradmarke Time vor drei Jahren und der Übernahme des amerikanischen Fahrradherstellers Felt 2017 hat der französische Skikonzern schon einige Investitionen in diesem Markt getätigt. Nun bringt er 2018 eine eigene Bike- und E-Bike-Palette auf den Markt und die lässt sich sehen!

Wenn die Winter kürzer werden und der Schnee mehr und mehr ausbleibt, dann muss ein cleverer Manager nach Alternativen suchen, um den verlorenen Umsatz wieder wett zu machen. Neue andere Märkte müssen her, die noch rentabel sind, um das schwieriger gewordene Geschäft mit dem Wintersport zu kompensieren. Der traditionsreiche und erfolgreiche Konzern, die französische Rossignol Groupe, ist Zeit seines Lebens im Sport zu Hause gewesen. Daher macht es Sinn, im sportlichen Umfeld nach Alternativen zu suchen. Nun hat sich Rossignol schon länger mit dem Gedanken getragen, in den Bikemarkt einzusteigen. Und sie sind damit nicht die ersten. Auch Völkl Schweiz hatte anno 2010 ein E-Bike namens „Moover“ auf den Markt gebracht und es prompt ein Jahr später wieder aufgegeben, nachdem man gemerkt hatte, dass es beim Markteinstieg einige Investitionen mehr braucht für den Aufbau einer Palette und eines Händlernetzes, als man glaubte. Rossignol ging hier mit mehr Umsicht und mehr Kapital vor und kaufte sich in erfolgreiche Marken ein. Nun hat die internationale Sportmarke entscheidende Kontakte und Beziehungen und nebst den Finanzen auch die Infrastruktur, die es braucht, um im internationalen Bikemarkt durchzustarten.

Starker Auftakt
Und wie man Rossignol kennt, starten sie ihr Unterfangen mit einem grundsoliden und durchdachten Konzept, das erfolgsversprechend wirkt. Man wurstelt bei Rossignol nicht einfach drauflos und hofft, man hat Erfolg damit, sondern man überlegt sich genau, was man tut und handelt nach strategischen Vorgaben, denen ein komplexes und schlüssiges Marktkonzept vorliegt.

Auf einen Schlag mit 17 Bikes in einem völlig neuen Markt aufzutreten, spricht denn auch für das gesunde Selbstvertrauen der innovativen Gruppe, die von einem absolut professionellen Management geführt wird. Dabei konzentriert sich Rossignol gleich auf die Fahrradsegmente, die am grössten und stabilsten sind und am schnellsten wachsen: Mountainbikes und E-Mountainbikes. Mit sechs E-Bikes und 11 Mountainbikes für Erwachsene und Kinder bietet Rossignol gleich von Beginn weg eine breite Palette an, die junge Leute und junge Familien anspricht. Damit trifft Rossignol auf Anhieb ins Schwarze.

Aber alle strategischen Gedanken reichen nirgendwo hin, wenn sie nicht mit starken Angeboten umgesetzt sind. Und „Leck mich am Heiri“, das ist Rossignol gleich vom Start weg gut gelungen. Nicht nur die Breite der Palette überzeugt – Downhill, Freeride, Allmountain, Fatbike,… – nein, noch vielmehr die Umsetzung, die Bikes selbst. Am stärksten vom Schlitten gehauen hat mich das „All Track R-Duro“. Was den Kunden auf dem Prospekt im matten Orange angähnt, funkelt im Laden wie ein beleuchteter Bikejuwel, und diese Formen und das Federungskonzept der hinteren Schwinge, affengeil! Ein wunderschönes Bike, das man real gesehen haben muss. Eine optische Glanzleistung! Auch das mit Elektromotor unterstützte Fatbike wirkt in der Realität geradezu schlank und spritzig, nur dass es eben mehr auf Dreck, Schlamm und Schnee ausgerichtet ist, purer Fun garantiert.

Und was vor allem begeistert ist die intelligente Preisgestaltung der Rossi-gnol Bikes. Für hochwertige Bikes und E-Bikes der neusten Generation mit Yamaha- und Brose-Motor ausgestattet, zahlt man CHF 3‘999.00 unverbindliche Preisempfehlung, CHF 3‘599.00 oder CHF 3‘299.00 und erhält ein Spitzenbike. Toppreis für Topqualität! Mit dieser Preisoffensive sollte es Rossignol leicht fallen, schnell und erfolgreich im Markt Fuss zu fassen.

Fazit
Alles in allem begeistert Rossignol mit seiner Bikepalette 2018: Attraktive Designs, tolle Farben, moderne Antriebe bei den E-Bikes und Spitzenpreise der rundum ausgewogenen Bikepalette von Rossignol, die sich an Junge, junge Familien und Junggebliebene richtet. Der Erfolg ist eigentlich schon vorprogrammiert.

Rossignol 2018
E-BikesMountainbikesKinderbikes
E Track FATAll Track DHAll Track Trail 24
Elektro Fatbike, CHF 4499.00Downhill-Bike, CHF 3999.00Fully 24”, k.A.
E Track TrailAll Track EnduroAll Track Trail 20
E-Fully, CHF 4999.00Enduro-Bike, CHF 3599.00Fully, 20”, k.A.
E Track 27.5+All Track TrailAll Track 24 Disc
E-Hardtail, 27.5”, CHF 3799.00Allmountainbike, CHF 3299.00Hardtail 24”, CHF 799.00
E Track 700 MAll Track 27+All Track 24
E-Crossbike Männer, CHF 2999.00Hardtail 27.5” Frauen, CHF 1799.00Hardtail 24”, CHF 499.00
E Track 700 WAll Track 29All Track 20
E-Crossbike Frauen, CHF 2999.00Hardtail 29”, CHF 1099.00Hardtail, 20”, CHF 399.00
E Track 24All Track 27
E-Kinderbike, k.A.Hardtail 27.5” Männer, CHF 899.00

Hits: 127

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here