Sportguide – führt Dich durch die Welt des Sports

AXA Sportgeräte- & Veloversicherung – was ist denn das Tolles?

Bei meiner täglichen Recherche zum Thema Sport im Internet bin ich zufällig auf dieses Ding gestossen: "AXA Sportgeräte- & Veloversicherung". Was ist denn das? Habe ich noch nie gehört. Klingt nach etwas Coolem, das für unsere Leser echt interessant sein könnte. Eine Versicherung, welche gezielt die Bedürfnisse von Sportreibenden abdeckt, ist wirklich geeignet für unsere Kernleser. Hier einmal die wichtigsten Infos dazu, die ich gefunden habe.

Während ein Fussballspieler mit passendem Schuhwerk und Ball auskommt und damit geringe Investitionen für sein Hobby tätigen muss, sind bei anderen Sportarten hochpreisige Geräte im Einsatz. Und nimmt das teure Mountainbike bei einem Sturz Schaden, ist es nicht zuletzt eine finanzielle Frage, ob eine längere Sportpause anliegt. Eine Sportgeräteversicherung wie die von AXA sichert Velo, Wakeboard, Kletterausrüstung und Co. gegen etwaige Schäden ab. Doch für wen lohnt sich eine solche Versicherung? Und worauf sollten Sportler beim Versicherungsabschluss achten?

Die Sportgeräte- und Veloversicherung der AXA

Man muss nicht unbedingt ein Sportprofi sein, um teures Sportequipment sein Eigen zu nennen. Hochwertige Sportgeräte, E-Bikes, Mountainbikes, Rennvelos und Skier sind oft entsprechend hochpreisig. Und leben mehrere Personen mit unterschiedlichen Lieblingssportarten unter einem Dach, kann ein ordentliches Sümmchen zusammenkommen. Doch gerade, wenn die Sportgeräte nicht nur einem guten Vorsatz zuliebe angeschafft wurden, sondern tatsächlich oft und regelmässig genutzt werden, können sie schnell einmal Schaden nehmen, unterwegs gestohlen werden oder abhandenkommen. In solchen Fällen springt die Sportgeräte- und Veloversicherung der AXA ein.

Das Angebot der AXA im Überblick

Im Rahmen der Sportgeräte- und Veloversicherung der AXA sind folgende Schäden versichert:

  • Verlust der Sportgeräte: Beim Skifahren kam es zu einem Sturz und ein Ski hat sich auf Nimmerwiedersehen einen Abhang hinunter verabschiedet? In einem solchen Fall greift die Sportgeräteversicherung.
  • Unvorhergesehene, plötzliche Schäden: Nach einem Fahrradsturz ist der Rahmen des Rennvelos gebrochen? Oder ein Stein zerbricht das Snowboard in zwei Teile. In solchen Fällen springt die Versicherung ein.
  • Diebstahl unterwegs: Der Klassiker – das E-Bike wurde nur mal eben vor der Eisdiele abgestellt, doch als man wieder herauskommt, liegt nur noch das durchgeschnittene Schloss vor der Ladentür. Die AXA-Sportgeräteversicherung deckt auch Diebstahl ab.

Bei der AXA-Sportgeräteversicherung sind neu gekaufte Velos und Sportgeräte automatisch mitversichert. Es muss keine neue Police abgeschlossen, gegebenenfalls muss die 1. Risikosumme angepasst werden.

Genügt nicht auch die Hausratversicherung?

Das klingt alles schön und gut. Aber noch eine Versicherung? Gibt es nicht die Möglichkeit, die Sportgeräte in einer anderen Versicherung mitabzusichern – zum Beispiel in der Hausratversicherung? Die Hausratversicherung schützt in der Regel Hab und Gut bei Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel, Raub, Einbruch und Vandalismus in Zusammenhang mit Einbruch. In diesem Sinne kann auch die Hausratversicherung Schäden bzw. Diebstahl bei Sportgeräten und Velos abdecken. Denn als Faustregel gilt: Alles, was bei einem Umzug mitgenommen werden kann, kann über eine Hausratversicherung abgesichert werden. Allerdings springt die Hausratversicherung bei Schäden ein, die versicherte Gegenstände im Haus bzw. in der Wohnung oder eventuell zugehörigen Nebengebäuden wie Garage oder Werkstatt genommen haben. Wurde keine Auswärtsdeckung versichert und wird dann ein Fahrrad unterwegs gestohlen, ist dies kein Fall für die Hausratversicherung. Allerdings bieten Versicherer meist eine Erweiterung der Hausratversicherung an, in deren Rahmen Gegenstände für einen bestimmten Zeitraum auch ausserhalb der Wohnung abgesichert werden können.

Ein entscheidender Unterschied zur Sportgeräteversicherung bleibt jedoch. Denn im Rahmen der Hausratversicherung bleiben selbstverursachte Schäden (Beschädigung) ausgeschlossen. Zerbricht ein Snowboard beim Fahren, kommt die Hausratversicherung nicht für den Schaden auf – die Sportgeräteversicherung schon.

Welche Sportgeräte sind versichert

Die Sportgeräteversicherung der AXA schützt sämtliche Fahrräder und Sportgeräte im eigenen Haushalt: Die eigenen sowie diejenigen der Partnerin, des Partners, von Kindern, anderen Familienmitgliedern oder WG-Kolleginnen und -Kollegen. Unter anderem sind versichert:

 

  • E-Bike (Batterie und Display sind mitversichert), Rennrad oder Mofa (inklusive Helm)
  • Elektro-Trottinett, Segway
  • Surfbrett oder SUP
  • Ski und Snowboard (inklusive Helm)
  • Gleitschirm
  • Golfausrüstung
  • Kletterausrüstung
  • Hometrainer

Was ist nicht versichert?

Sportbekleidung wie Skianzüge, Bike-Outfits oder Sportschuhe gehören nicht zum Versicherungsumfang. Geräte zur sportlichen Leistungsmessung sind ebenfalls nicht durch die Versicherung gedeckt.

Wann ist eine Sportgeräteversicherung sinnvoll?

Eine Sportgeräteversicherung deckt Beschädigungen am sportlichen Equipment zu Hause, unterwegs und beim Sport selbst ab – ausgenommen sind in der Regel Schäden, die im Rahmen eines Sportwettkampfes entstehen. Dabei spielt vor allem eine Rolle, dass die Versicherung unabhängig davon einspringt, ob eine Besschädigung selbstverschuldet am Sportgerät entstanden ist. Andere Versicherungen greifen hier nicht.

Daher kann sich eine Sportgeräteversicherung lohnen, wenn ein oder mehrere Sportarten mit teuren Sportgeräten regelmässig betrieben werden und man zudem viel mit den Sportgeräten unterwegs ist.

Oder anders gesagt: Die teure Rudermaschine zu Hause kann auch einfach in der Hausratversicherung mitversichert werden. Sie bleibt am Ort und Schäden am Gerät beim Ausüben sind unwahrscheinlich und wenn, eher Garantiefälle oder Verschleißerscheinungen. Beide Fälle sind auch über eine Sportgeräteversicherung nicht gedeckt. Wer für sein Equipment als Kitesurfer mehrere tausend Euro investiert hat und damit an den Stränden dieser Welt unterwegs ist, der kann von einer Sportgeräteversicherung profitieren. Dies gilt vor allem, wenn für die Sportgeräte lange gespart wurde und ein Ersatz nicht einmal eben aus der Portokasse finanziert werden kann und gegebenenfalls eine lange Sportpause in Kauf genommen werden müsste, bis neue Geräte aus eigener Tasche bezahlt werden könnten.

Grundsätzlich kann sich eine Sportgeräteversicherung bei folgenden Sportarten bezahlt machen:

  • Radsport
  • Wassersport
  • Wintersport
  • Flugsport
  • Golf
  • Tennis
  • Angeln
  • Klettern

 

Die AXA Sportgeräte- & Veloversicherung ist ein echte Alternative zu herkömmlichen Versicherungen, die sportlich aktive Menschen geschickt vor grösseren Schäden bei ihrer Freizeitausübung schützt. Wer häufig Sport treibt und dafür entsprechend Geld ausgibt, sollte sich die Sache einmal näher anschauen. Für viele aktive Sporttreibende ist dies eine echte Alternative. Ob es noch weitere Anbieter gibt, habe ich im vorliegenden Falle (noch) nicht untersucht. Das könnte das Thema für einen Folge-Artikel sein. Interessiert?

Kommentar verfassen

Dokumentation zur Formatierung von Datum und Uhrzeit Metawert mit Rückruf vorbereiten

error: Content is protected !!
de_DEDeutsch
Nach oben blättern