Jolanda Neff erleidet Schlüsselbeinbruch: Aus für Radquer-WM

73

Als Abwechslung zu ihren erfolgreichen Mountainbike-Rennen im Sommer fährt die Ostschweizerin diesen Winter Radquer und das mit Erfolg. Die Radquer WM vom 3./4. Februar 2018 im holländischen Valkenburg stand bereits ins Haus und auch der Ausblick auf eine Weltmeister-Medaille, doch dann kam der Sturz und damit das Aus. Die Mountainbike-Weltmeisterin Jolanda Neff ist während dem Radquer-Weltcup-Rennen nach einer Touchierung mit der Französin Pauline Ferrand-Prévot in Hoogerheide (NLD) am Sonntag, den 28.01.2018, gestürzt. Dabei hat sich Neff das linke Schlüsselbein gebrochen und wurde am Montag operiert. Die Untersuchungen haben zudem bestätigt, dass auch der rechte Ellenbogen gebrochen ist. Diese Verletzung wird konservativ behandelt.

Jolanda Neff: „Ich habe mich gestern gut gefühlt und hatte dieses Jahr Spass an den Radquer-Rennen. Das Schlimmste ist nicht der körperliche Schmerz, sondern die Vorstellung, dass ich die Weltmeisterschaften Ende Woche verpassen werde. Zudem habe ich gemeinsam mit meinem polnischen KROSS-Team entschieden, der Genesung zuliebe auch den ersten Mountainbike Weltcup in Stellenbosch auszulassen. Ich plane, bis zum ersten Weltcup in Europa (in Albstadt) fit zu sein.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here