Zürich Marathon 2017: Tonui und Nunes siegen

0
4

Das wünschen sich alle Outdoor-Veranstalter: Strahlender Sonnenschein und warme Temperaturen. Sie sorgten beim 15. Zürich Marathon für gute Laufbedingungen. Läufer aus 87 verschiedenen Ländern nahmen am 9.04.2017 am Anlass teil. Vincent Tonui aus Kenia (KEN) gewann das Rennen in der Elitekategorie, gefolgt von seinen Landsmännern Patrick Ereng (KEN) und Samuel Karani (KEN). Bei den Elite-Frauen gewann die Portugiesin Vera Nunes.

Mit 9’452 angemeldeten Läuferinnen und Läufern konnten die Organisatoren dieses Jahr  nur geringfügig weniger Teilnehmer verzeichnen als beim letztjährigen Rekordjahr. Die Teilnehmer stammten dabei aus nicht weniger als 87 Ländern. Zudem sind alle Schweizer Kantone vertreten – und verschiedenste Generationen: Der Jüngste ist 11 Jahre alt und der älteste Läufer 81 Jahre. Knapp drei Viertel aller Einzelläufer waren Männer (3’351). 1’559 Frauen waren beim Marathon und Cityrun am Start. Zusätzlich klassierten sich 4’402 Läufer/Innen im Teamrun. So machten sich am frühen Sonntagmorgen insgesamt 8’708 Startende auf die verschiedenen Strecken – ob Marathon, Teamrun oder Cityrun über 9,85 Kilometer. Insgesamt klassierten sich 8’569 LäuferInnen, während 139 vorzeitig aus dem Rennen schieden.

Vincent Tonui siegte bei Marathondebüt
Neben zahlreichen Attraktionen entlang der Strecke bekam das Publikum in den Elite-Rennen spannenden Laufsport geboten. Die mehrheitlich aus Kenyanern bestehende Elite setzte vom Start weg ein zügiges Tempo an. Kurz nach der Halbmarathon-Marke setzte sich ein Quartett von der Spitzengruppe ab. Samuel Karani, Vincent Tonui, Patrick Ereng und Edwin Korir passierten die 25 Kilometer-Marke noch im Gleichschritt. Nach drei Vierteln der Laufstrecke konnten sich Vincent Tonui und Edwin Korir aus dem Quartett lösen. Rund sechs Kilometer vor dem Ziel zog Tonui das Tempo nochmals an und setzte sich deutlich ab. Korir dagegen fiel noch auf den vierten Rang zurück. Der Kenianer Vincent Tonui entschied das Rennen der Männer für sich. Bei seinem ersten wettkampfmässigen Marathon stellte er mit 2:12.57,5 eine starke Zeit auf. «Ich bin sehr glücklich mit meiner Leistung. Ich habe mein Bestes gegeben und bin sehr dankbar», sagt Tonui nach dem Rennen. Mit Patrick Ereng und Samuel Karani komplettieren zwei weitere Kenianer das Podest. Karani musste sich auf der Zielgerade völlig ausgelaugt noch von Ereng überholen lassen. Bester Schweizer war Armin Flückiger (Rapperswil/SG) auf dem sechsten Rang. Mit 2:24.36,2 stellte er eine neue persönliche Bestzeit auf. «Es war ein super Rennen. Die Bedingungen waren ideal und das Publikum war ebenfalls grossartig. Ich war sehr gut vorbereitet und der Wetterbericht stimmte mich zuversichtlich, dass ich hier eine gute Leistung zeigen kann.»

Vera Nunes Siegerin bei den Frauen
Bei den Frauen gewann die Portugiesin Vera Nunes mit einer Zeit von 2:34.17,5. Sie verbesserte damit ihre persönliche Bestleistung um über drei Minuten. Die Läuferin des SL Benfica startete eher defensiv und teilte sich das Rennen damit ideal ein. «Ich bin sehr glücklich über den Sieg und über meine neue persönliche Bestmarke. Ich habe hart trainiert und heute war ein perfekter Tag für ein solches Rennen», sagte Nunes. Die Schweizer Favoritin, Michèle Gantner (Flums/SG), musste bei Kilometer 37 mit Magenbeschwerden aufgeben. Beste Schweizerin wurde Franziska Inauen (Windisch/AG) auf Rang 3 in 2:56.18,6.

Rangliste

 Zürich Marathon Männer
1. Vincent Tonui, Kenia, 2:12.57,6
2. Patrick Ereng, Kenia, 2:16.47,1
3. Samuel Karani, Kenia, 2:16.51,0

6. Armin Flückiger, Rapperswil/SG, 2:24.36,2

Zürich Marathon Frauen
1. Vera Nunes, Portugal, 2:34.17,5
2. Ivy Chepkok, Kenia, 2:52.17,0
3. Franziska Inauen, Windisch/AG, 2:56.18,6

Teamrun
1. TV Oerlikon, 2:23.08,2
2. Team TV Oerlikon Mixed, 2:39.09,1
3. Detecon’s Honey Badgers, 2:42.42,4

Cityrun, Männer
1. Fikru Abera, Winterthur/ZH, 30.14,5
2. Christian Mathys, Bülach/ZH, 31.48,6
3. Martin Rosser, Dürnten/ZH, 33.21,9

Cityrun, Frauen
1. Samira Schnüriger, Einsiedeln/SZ, 36.56,5
2. Fiammetta Troxler, Zürich/ZH, 37.05,3
3. Raja Aellig-Urner, Uster/ZH, 37.06,2

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here