Was für eine Schande!

0
0

Als Brasilienfan muss es einem angesichts des erschütternden Resultates gleichzeitg kalt und heiss werden: Wut, Fassungslosigkeit und bodenlose Enttäuschung ist das Gemisch aus Gefühlen, die in einem brodeln: 1:7 Brasilien: Deutschland im Halbfinalspiel der Fussball-WM 2014! Was für eine Schande! Was für eine Schande! Man kann verlieren, aber wie man verliert und wie hoch, ist auch entscheidend. So ein niederschmetterndes Resultat für eine brasilianische Fussballnationalmannschaft hat es noch nicht gegeben, zumindest kann ich mich nicht erinnern und wir werden so etwas Erbärmliches mit grosser Wahrscheinlichkeit auch nicht in den Geschichtsbüchern finden.

0:1 gegen Brasilien und das zu Hause!
Alles begann eigentlich ganz gut. In den ersten fünf Minuten setzte Brasilien auf Angriff, stürmte an, auch wenn es noch nicht zu Resultaten führte, doch man hatte ja noch Zeit. Doch kaum hatte sich die erste Angriffswelle der Brasilianer gelöst, kamen die Deutschen, die man als entschlossen kannte und die sich im Mittelfeld gut organisierten. Und da war schon die erste Dusche: Die Ecke für die Deutschen verwandelt der ungedeckte Müller in ein Tor und es steht zur Überraschung der Brasilianer 0:1 gegen sie. Das war ein Schock. Mit der Sicherheit “wir werden Weltmeister” war man angetreten, die Deutschen zu besiegen und ins WM-Finale einzuziehen und nun das. Brasilien ist etwas von der Rolle. Klar es fehlte Captain Da Silva in der Abwehr, der sonst die Abwehr organisiert, aber man darf doch so einen brandgefährlichen Goalgetter wie Müller nicht ungedeckt im Strafraum lassen! Spinnen die Brasilianer?

Der erste Schock wird nicht überwunden
Nun hätten die Brasilianer reagieren müssen, doch die Stimmung hatte offensichtlich gekippt und nun wurden Schwächen des brasilianischen Spiels offensichtlich: Zu sehr hatte man sich während des ganzen Turniers auf Wunderkind Neymar verlassen. Der regelte stets den Angriff, doch der fehlte nun verletzungsbedingt, nachdem er im Viertelfinalspiel gegen Kolumbien massiv gefoult worden war. Es war, als wäre damit der Schlange den Kopf abgeschlagen, die Brasilianer zeigten sich im Angriff völlig konzept-und kopflos. Die Folge: Die Deutschen gewannen mehr und mehr die Oberhand und dominierten das Mittelfeld. Dass aber zwischen der 23. bis 29. Minute vier weitere Tore gegen Brasilien erzielt werden konnten, sprach für eine falsche Einstellung der Spieler, die wohl dachten, der Sieg ginge von alleine. Die Deutschen zeigten einen guten Kombinationsfussball, die Brasilianer standen dagegen hintendrin völlig desorganisiert und wurden wie eine Grümpelturniermannschaft ausgespielt. Wie kopflose Hühner sprangen sie wild durcheinander, jeder dem Ball nach anstatt sich gut zu organisieren und aufzuteilen. Auf diese Art und Weise konnten die Deutschen sie kinderleicht auspielen, unwürdig einer brasilianischen Fussballnationalelf. Wie peinlich! Was für eine Schande für eine brasilianische Fussballnationalmannschaft! Verlieren gehört zum Geschäft, aber so?! 0:5 stand es zur Halbzeit gegen die brasilianische Mannschaft und das im eigenen Lande, die Deutschen hatten gut lachen, was sollte da noch passieren.

Wenigstens ein Ehrentreffer
Zur zweiten Hälfte spielten die Brasilianer deutlich besser auf, es folgten entschlossene Angriffe und auch die Abwehr war deutlich besser organisiert. Aber alles angreifen nutzt nichts, wenn man kein Tor erzielt. Das Angriffsspiel zeigte schwere Mängel der Brasilianer auf: Konzeptlosigkeit. Anrennen und sich dann fragen, was man vorne tun will und etwas improvisieren kann man vielleicht am Strand, aber nicht an einem WM-Halbfinale. Ja, wenn es Neymar nicht richtet, richtet es eben niemand. Vielleicht fehlte den Brasilianern auch etwas das Glück, aber insgesamt war die Leistung enttäuschend. Man hätte nach 10 Minuten bereits 2 bis 3 Tore aufgeholt haben können, das die Mannschaft auch psychisch aufgebaut hätte, aber wenn man alleine vor dem Tor steht, muss man sie reinmachen und da zeigten sich die Brasilianer unfähig, tolpatschig, peinlich, peinlich! Nein, nun kam es noch schlimmer, die Deutschen konnten aufgrund des Angriffsspiels gut kontern und erzielten das 0:6 und bald sogar das niederschmetternde 0:7, sicherlich das schlechteste Resultat einer brasilianischen Fussballnationalelf aller Zeiten. Was für eine Schande. Alleine Oscar ist es zu verdanken, dass Brasilien noch zu einem Ehrentreffer kam, obwohl auch der sich nicht mit Ruhm beklekerte, hatte der doch erst gerade eine glatte Torchance vergeben. So stand es zum Schluss 1:7 Brasilien:Deutschland. Was für eine Schande!

Erklärungsversuche
Grund für diese Schande: Klare Chancen leichtfertig vergeben, kopf- und konzeptlos Fussball spielen sowohl im Angriff wie in der Abwehr, mit der Einstellung antreten “wir gewinnen ja sowieso, wir sind ja zu Hause”. Die Mannschaftsaufstellung gefiel mir auch nicht gerade, eine klare Fehlbesetzung wie z.B. Fred wurde lange nicht ausgewechselt, erst als die Zuschauer ihn mit Pfeifkonzerten eindeckten. Scolari schaute zu, als vier Tore fielen, ohne zu reagieren, hier hätte er reagieren müssen, um eine Bewgung in die Mannschaft zu bringen. Vom Trainer bis zum Torhüter, der heute auch nicht auf seiner Höhe war, hatten alle zusammen vollständig versagt. Aus dieser Perspektive ist das Resultat verdient, es ist zwar hart, aber vielleicht erwachen sie damit endlich aus ihrer Ferientrance.

Was die brasilianische Fussballnationalmannschaft im heutigen WM-Halbfinale gegen Deutschland auf dem Platz gezeigt hat, war grossenteils erbärmlich und eine Schande für das Ansehen dieser grossen Fussballnation! Das Resultat 1:7 Brasilien: Deutschland eine echte Schande!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here