Vettel verpasst zum wiederholten Male Q3

0
0

Nicht ganz erstaunlich, aber sicherlich ärgerlich für Sebastian Vettel: Zum wiederholten Male nach Australien schafft er es in dieser Saison beim Qualifying nicht in die Q3. Nach Aussagen Vettels bestanden Probleme beim Schalten, weshalb die Hinterräder immer wieder blockiert hatten. Dennoch zweigte er sich fürs Rennen zuversichtlich. Was bleibt ihm auch anderes übrig. Niki Lauda dagegen zeigte sich sehr skeptisch. Aus dem Mittelfeld mit dem aktuellen Wagen ins Rennen zu gehen, sehe er als chancenlos für ein gutes Resultat an. Die Probleme mit dem Wagen Vettels und den Renault-Motoren in der laufenden Saison sind hinlänglich bekannt. Seinem Stallgefährten Dany Ricciardo erging es deutlich besser: Platz 3 hinter den beiden Mercedes-Piloten Hamilton und Rosberg verursachten wieder sein bekanntes Strahlen. Er wird jedoch 10 Plätze strafversetzt für das Malheur mit dem losen Reifen beim Boxenstop in Malaysia. Nicht ganz überraschend zeigten sich die Mercedes absolut dominierend, einzig tauschten die beiden Piloten diesmal die Plätze: Rosberg auf Pole, Hamilton auf Startplatz 2. Im Ferrari-Lager landet Räikkönen einen Punktsieg, er setzt alles auf eine Karte bzw. eine Runde und setzt sich am Ende deutlich vor Alonso, erstmals. Seit Australien ist klar Williams und McLaren gehören 2014 zu den vorderen Teams. Nach der Strafversetzung von Ricciardo findet sich nun der Finne Bottas auf Startplatz 3. Auf Platz 4 findet sich diesmal Sergio Perez auf Force India statt Hülkenberg. Für Sauber lief es nicht so gut: Gutierrez auf 15 und Sutil auf 18, der wegen Behinderung von Grosjean 5 Plätze nach hinten versetzt wird, also von der letzten Stelle ins Rennen geht, sicher nicht das Optimum für den Schweizer Rennstall, der in der neuen Saison noch gar nicht auf Touren gekommen ist.

2014 Grosser Preis von Bahrain – Qualifying
1. Nico Rosberg Mercedes 1m33.185s
2. Lewis Hamilton Mercedes 1m33.464s +0.279s
3. Daniel Ricciardo Red Bull 1m34.051s +0.866s
4. Valtteri Bottas Williams 1m34.247s +1.062s
5. Sergio Perez Force India 1m34.346s +1.161s
6. Kimi Räikkönen Ferrari 1m34.368s +1.183s
7. Jenson Button McLaren 1m34.387s +1.202s
8. Felipe Massa Williams 1m34.511s +1.326s
9. Kevin Magnussen McLaren 1m34.712s +1.527s
10. Fernando Alonso Ferrari 1m34.992s +1.807s

11. Sebastian Vettel Red Bull 1m34.985s +1.277s
12. Nico Hülkenberg Force India 1m35.116s +1.408s
13. Daniil Kvyat Toro Rosso 1m35.145s +1.437s
14. Jean-Eric Vergne Toro Rosso 1m35.286s +1.578s
15. Esteban Gutiérrez Sauber 1m35.891s +2.183s
16. Romain Grosjean Lotus 1m35.908s +2.200s

17. Pastor Maldonado Lotus 1m36.663s +1.789s
18. Adrian Sutil Sauber 1m36.840s +1.966s
19. Kamui Kobayashi Caterham 1m37.085s +2.211s
20. Jules Bianchi Marussia 1m37.310s +2.436s
21. Marcus Ericsson Caterham 1m37.875s +3.001s
22. Max Chilton Marussia 1m37.913s +3.039s

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here