Tragischer Skiunfall von Michael Schumacher erschüttert die Welt

0
0

Es klingt beinahe grotesk, dass sich ausgerechnet der frühere Formel-1-Pilot und 7-fache Weltmeister beim Skilaufen lebensgefährliche Verletzungen zugezogen hat. Zigfach hat der Deutsche Ex-Rennfahrer auf der Rennstrecke sein Leben riskiert und kämpft nun mit den Folgen eines gewöhnlichen Skiausfluges um sein Leben: echt tragisch! Aktuell weiss man zur Stunde so viel, dass der Deutsche Ex-Rennfahrer am Sonntag, 29.12.2013, mit einer Gruppe Kindern in der französischen Skiregion Méribel unterwegs war. Als die Tochter eines Freundes stürzte, fuhr er zu ihr, um ihr wieder auf die Beine zu helfen. Als er losfuhr, verliess er den markierten Bereich, durchfuhr eine Tiefschneepassage, wo er einen vom Schnee verdeckten Stein überfuhr, hängen blieb und unglücklich stürzte und mit dem Kopf mit voller Wucht auf einen anderen Felsen aufschlug. Durch die Wucht des Aufpralles ist selbst der Skihelm in zwei Teile zerbrochen. Nur wenige Minuten nach dem Unglück trafen die ersten Retter ein. Michael Schumacher war zu diesem Zeitpunkt noch bei Bewusstsein. Einige Minuten später traf schon der Rettungshelikopter ein, um ihn ins regionale Krankenhaus zu fliegen. Dieser musste jedoch notlanden, nachdem Schumacher während des Fluges kollabierte, um ihn künstlich zu beatmen. Aktuell befindet sich der Deutsche Ex-Rennfahrer im Krankenhaus von Grenoble im künstlichen Koma, wo sich ein Spezialistenteam um den prominenten Patienten intensiv kümmert. Es sieht im Moment schlecht aus. Bereits zwei Operationen konnten und mussten durchgeführt werden, um die lebensgefährlichen Hirnblutungen zu stoppen und dem Schädel-Hirntrauma geeigenet entgegenzuwirken. Nun muss man abwarten, jede Stunde der Stabilität ist schon fast eine gute Nachricht.

Wie man es erwarten konnte, sind bereits zahlreiche Fans angereist, um ihr Idol und die Familie zu unterstützen. Wie man es erwarten musste, ist natürlich auch ein riesigere Medientross angereist, der die weltweite Aufmerksamkeit auf den Vorfall lenkt, jedoch auch die Arbeit des Spitals behindert bzw. behindert haben soll.

Es gilt nun weiter abzuwarten und zu hoffen, dass die Formel-1-Legende diesen tragischen Unfall glücklich überstehen kann und wird, und der Familie in diesen schweren Stunden mit Anteilnahme und Rücksicht beizustehen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here