Tauernradweg Salzburgerland: Eine runde Sache

0
2
Tauernradweg Salzburgerland: Ausgangspunkt der Tour sind die Krimmler Wasserfälle.

Der Tauernradweg zählt zu den beliebtesten Radwanderwegen in Europa. Kein Wunder, denn der Radfernweg ist bekannt für vielfältige Verlockungen am Weg: glasklare Seen, mächtige Naturschauspiele und berühmte Sehenswürdigkeiten laden zu alpinen Abstechern, zum Erkunden und Pausieren ein.

von Henning Heilmann

Noch am Abend vor dem Aufbruch zu unserer 270 Kilometer langen Tour von den Krimmler Wasserfällen in die Mozartstadt Salzburg und über Bad Reichenhall zurück nach Krimml hatten wir mit dem Wirt gescherzt. Während wir drinnen in der gemütlichen Stube bei Kasnock’n und Rindsbra-ten sassen, um uns für die nächsten Tage zu rüsten, tobte draussen der Sturm. Ein echtes Gewitter, wie man es nur im Sommer und in den Bergen zu Gesicht bekommt. Während die Blitze zuckten und der Donner von den Gebirgswänden widerhallte, meinte unser Gastgeber nur: „Werd’s schon sehen. Morgen habt‘s des beste Wetter. Es bleibt trocken.“

Der Weg ist das Ziel
Und er sollte Recht behalten. Schon als wir zu unserem über hundert Jahre alten Hotel „Krimmlerfälle“ zurückkehrten, hatte es aufgeklart und die ersten Sterne funkelten in der Dunkelheit. Als wir uns am nächsten Morgen auf die Sättel schwingen, ist es noch frisch, doch die in Morgensonne getauchten Berggipfel künden von einem strahlend schönen Sommertag. Die kurze Strecke von unserem Quartier zu den Krimmler Wasserfällen ist schnell zurückgelegt. Beeindruckt von den Geräuschen und Gerüchen der malerischen Landschaft vernehmen wir schon von weitem das Tosen. Über drei Stufen stürzen die höchsten Wasserfälle Mitteleuropas insgesamt 380 Meter in die Tiefe. Sie sind Ausgangspunkt des mittlerweile berühmten Tauernradweges, der vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub 2012 als 4-Sterne-Qualitätsradroute ausgezeichnet wurde. Der Tag ist noch jung, und es bleibt viel Zeit, unsere ersten Erinnerungsfotos zu knipsen.

Verlockungen am Wegesrand
Nach rund dreissig Kilometer legen wir die erste Pause ein: Im neuen Nationalparkzentrum Mittersill legen wir ein paar schattige Momente ein und informieren uns virtuell über den Nationalpark Hohe Tauern, dessen Bergwelt wir gerne näher erkundigt hätten. Bis in die Mozartstadt Salzburg locken aber noch viele weitere Gipfel, Naturschauspiele und Sehenswürdigkeiten entlang des Tauernradwegs zu Ausflügen: der Großglockner, die wildromantische Liechtensteinklamm bei St Johann im Pongau, die Eisriesenwelt und die Burg Hohen-werfen, der Nationalpark Berchtesgaden und der Königssee.

Alpine Abstecher
Nachdem wir den Pass Lueg (553 m) überwunden haben, verlassen wir die Region, die Einheimische als „Innergebirg“ bezeichnen: Vorbei am romantischen Gollinger Wasserfall mit Camping und Outdoorcenter geht es in die alte Kelten- und Salinenstadt Hallein. Zwischen Kuchl und Hallein treffen wir auf zwei MTB Routen aus dem Berchtesgadener Land. Wer allerdings übers Stahlhaus (1’500 m) und die Königsbachalm zum Königssee radeln möchte, sollte sich einen Tag Zeit, viel zu trinken und ein gut gerichtetes Mountainbike mitnehmen. Dafür erlebt er eine traumhafte alpine Ergänzung mit anschliessendem Badegenuss.

Radurlaub mit City-Trip
Uns zieht es stattdessen in die Mozartstadt Salzburg. Der Mirabellgarten, die Festung, Mozarts Geburtshaus – all das sind Sehenswürdigkeiten, die wir uns auf dem Tauernradweg auf keinen Fall entgehen lassen wollten. Und so tauschen wir für einen Tag unsere Radlerkluft gegen legere Freizeitkleidung, flanieren durch die Stadt, trinken Kaffee in altehrwürdigen Kaffeehäusern und lassen es uns gut gehen. Dann aber zieht es uns wieder zurück auf den Tauernradweg. Mit einem letzten Blick zurück verabschieden wir uns. „On the road again“, schmunzelt Heinz und freut sich, dass sein kleiner Wohlstands-bauch in den letzten Tagen fast verschwunden ist. Trotz Tauernlamm, Taschenknödeln und Bierfleisch.

Tauernradwegrunde oder auf nach Passau
In Salzburg muss nicht Schluss des Abenteuers sein. Bereits während unserer Vorbereitungen haben wir uns für die grenzüberschreitende Tauernradweg-Runde entschieden: wir kehren also in einer Schleife über das „kleine deutsche Eck“ in den Pinzgau zurück.
Als Alternative gäbe es noch die Variante nach Passau. Hier verlässt man die Stadt Salzburg nordwärts durch die ruhigen Salzach- und Inn-Auen. An deren Ufern liegen der alte Schiffermarkt Oberndorf, das gotische Braunau, das 1000-jährige Obernberg, das Augustinerstift Reichersberg, die Barockstadt Schärding, die Burg Wernstein und – am Ziel – die „Drei-Flüsse-Stadt“ Passau. Alles in allem von Krimml bis Passau 310 Kilometer.

Schleife übers Berchtesgadener Land
Wir aber verlassen die Mozartstadt in südwestlicher Richtung zum Salzburger Freilichtmuseum in Großgmain und fahren über das bayerische Bad Reichenhall entlang der Saalach flussaufwärts mit geringen Steigungen nach Lofer. Der ab St. Martin bei Lofer neu errichtete Tauernradweg führt zu den Saalachtaler Naturgewalten wie Lamprechts-höhle und Seisenbergklamm und erreicht beim Zeller See wieder den Tauernradweg entlang der Salzach. Für die Rückfahrt von rund 66 Kilometern nach Krimml gönnen wir uns eine Fahrt mit Pinzgauer Lokalbahn, einer schönen Schmalspurbahn mit über hundertjähriger Geschichte.

In Krimml schliesst sich die Runde
Nostalgisch wie wir sind, kehren wir an unserem letzten Abend erneut bei unserem wettersicheren Wirt ein. Er erkennt uns wieder und schmunzelt: „Na, hab i Recht g’habt mit dem Wetter?“ Wir lachen und stimmen ihm zu: auch wenn es trocken geblieben ist, hat uns das Wasser in unterschiedlicher Form begleitet. Als sprudelnde Bäche, als breite Flüsse, als glasklare Seen, als kühlendes Trinkwasser aus Brunnen oder als salzige Schweißperlen auf der Stirn. Nur der Regen, der ist uns tatsächlich erspart geblieben. Wir sind uns sicher: es war nicht das letzte Mal, dass wir in dieser Runde zusammen gekommen sind.

Link Tauernradweg
Link Salzburgerland

[frame src=”http://www.sportguide.ch/wp-content/uploads/2013/08/logo-bikeholidays.png” link=”http://www.bike-holidays.com” target=”_blank” width=”160″ height=”120″ alt=”Premium WordPress Themes” align=”left” prettyphoto=”false”]

Tauernradweg Salzburgerland: Die herrliche Natur bildet die Kulisse der Tour.
Tauernradweg Salzburgerland: Die herrliche Natur bildet die Kulisse der Tour.
Tauernradweg Salzburgerland: Die Tour führt durch den Nationalpark Hohe Tauern.
Tauernradweg Salzburgerland: Die Tour führt durch den Nationalpark Hohe Tauern.
Tauernradweg Salzburgerland: Herrliche Aussichten und Panoramen begegnen den Bikern auf ihrer Tour.
Tauernradweg Salzburgerland: Herrliche Aussichten und Panoramen begegnen den Bikern auf ihrer Tour.
Tauernradweg Salzburgerland: Eine herrliche Abkühlung auf der Tour
Tauernradweg Salzburgerland: Eine herrliche Abkühlung auf der Tour
Tauernradweg Salzburgerland: Die Besprechung der nächsten Etappe findet in der Beiz mit einer kühlenden Erfrischung statt.
Tauernradweg Salzburgerland: Die Besprechung der nächsten Etappe findet in der Beiz mit einer kühlenden Erfrischung statt.
Tauernradweg Salzburgerland: Ausgangspunkt der Tour sind die Krimmler Wasserfälle.
Tauernradweg Salzburgerland: Ausgangspunkt der Tour sind die Krimmler Wasserfälle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here