Giro d’Italia 2014 – 5. Etappe von Taranto – Viggiano (203 km)

0
0

Der Australier Michael Matthews vom Team Orica Greenedge verteidigte sein Rosa Leibchen weiterhin, derweil die Favoriten langsam näherkommen. Das deutsche Nachwuchstalent Marcel Kittel des Giant-Shimano Rennstalls, der die 2. und 3. Etappe gewann, musste krankheitsbedingt schon in der 4. Etappe aufgeben. Er will bei der Tour de France dabei sein.

von Bruno Fleckenstein

Michael Matthews schaffte das Kunststück und fuhr als Sechster nach 203 km in Viggiano durchs Ziel und sicherte sich weiterhin die Gesamtwertung an der diesjährigen Tour. Hinter ihm folgte Joaquin Rodriguez (Katusha). Nairo Quintana (Movistar) wurde Zehnter. Uran Rigoberto (Omega) wurde Vierter und Cadel Evans (BMC) schaffte es als Zweiter hinter dem strahlenden italienischen Sieger dieser Etappe, Diego Ulissi vom Team Lampre-Merida, durchs Ziel zu fahren. Den Favoriten schien das hügelige Gelände und die besseren Wetterbedingungen im Gegensatz zum Vortag entgegenzukommen. Quintana machte einen Sprung nach vorne und verbesserte sich um 44 Plätze Rodriguez sogar um 74.

Gesamtwertung nach der 5. Etappe
1 Michael Matthews (Orica Greenedge)
2 Pieter Weening (Orica Greenedge) + 14 Sek.
3 Cadel Evans (BMC) +15 Sek.
4 Uran Rigoberto (Omega-Quick Step) + 19 Sek.
5 Rafal Majka (Tinkoff-Saxo) + 26 Sek.
6 Edvald Boasson (SKY) +35 sek.
7 Nicholas Roche (Tinkoff) +37 Sek.
8 Michele Scarponi (Astana) + 41 sek.
9 Dario Cataldo (SKY) + 49 sek.
10 Fabio Aru (Astana) + 52 sek.
12 Ivan Basso (Cannondale) 1:07 Min.
14 Nairo Quintana (Movistar) 1:09 Min.
40 Joaquin Rodriguez (Katusha) 1:47 Min.

Giro d'Italia 2014
Diego Ulissi vom Team Lampre-Merida feiert seinen heutigen Etappensieg

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here