Freeride Ski 2015/16
 

Freeride Ski 2015/16

Freeride

Freeride steht für ultimatives Abenteuer und grenzenloser Fun im Tiefschnee, welchen die Freeride-Freaks cool „Powder“ nennen. Die Ansprüche an den Skifahrer für Ausflüge in den tiefen Schnee sind einiges höher als an den normalen Pistenskifahrer. Aber auch das Material ist doch ziemlich anders. In der Regel sind Freeride-Skier breit bis sehr breit gebaut (Mittelbreiten zwischen 90 – 120 mm) und verfügen über einen langen und starken Rocker, der ihnen wie das Surfbrett auf dem Wasser Auftrieb verleiht und das Auftauchen und Manövrieren im Tiefschnee erleichtert.


Herren


Dynastar_Cham_2-0_2015-2016

Dynastar Cham 2.0

Dynastar beweist seit Jahren eine Vorreiterstellung bei der Entwicklung hochwertigster Freeride-Skier, nicht umsonst fahren die besten Freeride-Skifahrer der Welt wie z.B. Aurélien Ducroz Dynastar. Die Cham-Modelle sind etabliert und erfolgreich im Markt. Die neuen Modelle wurden weiter überarbeitet, haben ein neues trendiges Design erhalten und liefern, was Freeride-Skier tun sollten: Beste Surffähigkeiten. Das verdanken sie einer hochkomplexen und ausgeklügelten Technologie, darunter das Powder Profile, die für die Leichtgängigkeit und Performance im Gelände sorgt. Mit diesen Brettern geht man nie unter!

Rossignol-15-16-Freeride-7Series

Rossignol 7-Series

2013/14 Jahr hat Rossignol seine neuen Freeride-Skier in den Markt eingeführt und gleich einige Auszeichnungen und Preise für seine hohe Innovation eingeheimst. Insbesondere die neuartigen mit Luft gefüllten Schaufeln, deren Technologie unter dem Begriff “Air Tip” zusammengefasst sind, haben für Aufsehen gesorgt. Der Erfolg dieser Technologie hat dieses Jahr sogar dazu geführt, dass sie nun bei den Allmountainskier Einzug gehalten hat. Ein cooles Design liefert zudem den nötigen Pepp, um den Tiefschnee-Cracks zu gefallen. Die erfolgreiche und einzigartige Serie geht in den nächsten Winter mit wenigen Anpassungen.

K2-Freeride_2015-2016

K2 Pinnacle

Wenn es ums Freeriden geht, ist die Marke K2 eine der ersten Adressen, an die man sich wenden muss, um einen hevorragenden Ski dieser Kategorie zu finden. Diesen Winter führt K2 die neue Linie Pinnacle mit drei Modellen ein, die über einen flachen, langgezogenen Rocker an der Schaufel und am Skiende verfügen. Spannend ist, dass auch diese Modelle mit der neuen Konic-Technologie wie die Allmountain-Modelle ausgestattet ist. Zwei Modelle verfügen über einen superleichten Composite Kern – NANOlite Technologie – aus der Raumfahrtechnik mit geringerer Dichte, die das Einschwingen erleichtern. Im Seitenbereich sorgt der starke Holzkern für Kantengriff und Stabilität. Sie sehen super aus, sind mit Spitzentechnologie ausgestattet und garantiert Surfen durch den Pulver mit hohem Spassfaktor, was wollen Freerider mehr!

K2-Shreditor_2015-2016

K2 Shreditor

K2 ist eine Marke, die viel Wert auf Fun und Erlebnis am Berg setzt, mit klassischem Ski Alpin Rennsport hat der amerikanische Hersteller nicht viel am Hut. Deshalb ist K2 in den Bereichen Allmountain, Freeride und Touring sehr stark. Neben der Pinnacle-Modell-Linie hält K2 die Shreditor-Linie für Freerider parat, die bereits letztes Jahr im Sortiment war. Die Linie wurde um das Modell mit 136 mm Mittelbreite reduziert, das noch im amerikanischen Markt erhältlich ist. Die Skier sind wie TwinTip-Skier vorne und hinten relativ stark gerockt (aufgebogen), was das Manövrieren im Tiefschnee erleichtert und bei Sprüngen und beim Rückkwärtsfahren von grossem Nutzen ist. Diese Linie richtet sich an Freerider, die vor nichts zurückschrecken und den Nervenkitzel lieben.

Elan-Spectrum-2015-2016

Elan Spectrum

Wer es gediegen mag, findet bei Elan Freeride-Skier mit einem ruhigen, niveauvollen Design, das sich abhebt. Auch technologisch haben die Freerideskis einiges zu bieten. Die ALUblade-Technologie hat man aus dem letzten Jahr beibehalten. Sie findet sich in den mit “ALU” bezeichneten drei Modellen. Die Diamond-Spitzen teilen den Schnee sauber und erleichtern das Eintauchen und die Position im Tiefschnee. Auch bei den Spectrum-Modellen findet sich der Elan-typische Amphibio-Rocker wieder, der für verbesserte Wendigkeit im Tiefschnee sorgt. Neu dazugekommen sind diesen Winter zwei “Carbon”-Modelle mit der TubeLite-Technologie. Die beiden neuen Modelle “Spectrum 105 Carbon” und “Spectrum 95 Carbon” ersetzen die letztjährigen Modelle “Spectrum 105″ und “Spectrum 95″.

Fischer_Ranger_2015-2016

Fischer Ranger

Fischer Sports hat seine Freeride-Palette auf diesen Winter hin überarbeitet und präsentiert insbesondere mit seinem neuen Vorzeigemodell Ranger 108 Ti einen ultraleichten und wendigen Freerideski. Leichtigkeit und Präzision verdankt der neue Ranger mitunter seiner “Carbon Nose”, d.h. die besonders dünne Schaufel besteht aus Karbon, was den Ski insgesamt als leichten Freerideski herausstechen lässt. Dazu kommen etablierten Technologien wie z.B. die Air Tec Ti-Holzkern Konstruktion oder die Aeroshape-Technologie, die für hochwertigen Fahrspass sorgen.

Movement_Freeride_2015-2016

Movement Freeride

Mit einem jugendlich frischen, trendigen Design kommen die Freeride-Latten von Movement daher. Mit Mittelbreiten zwischen rund 90 bis 120 mm deckt Movement die ganze Bandbreite von Freerideskiern ab. Gleich ob die Skifahrer noch tendenziell pistenorientiert sind und ab und zu Ausflüge in den Tiefschnee wagen oder ob es sich um absolute Powderfreaks handelt, irgendeines der Modelle passt auf jeden Fall. Die Skier basieren auf einem leichten Skikern aus ökologischem Pappelholz, die von einer Schicht aus Triaxial-Fiberglasfasern überzogen ist, die für Stabilität sorgt. Die unterschiedlichen CTS-Konstruktionen sorgen je nach Modell für mehr oder weniger Torsionssteifigkeit und Performance. Die in einzelnen Modellen zusätzlich eingesetzte Karboneinlage sorgt für Spritzigkeit und Präzision. Nicht nur ihr guter Look der Freeride-Modelle sprechen für Movement, sondern auch das abgerundete Konzept, das viel Fahrspass bietet.


Damen


K2-Women-Freeride_2015-2016

K2 Luv Freeride

“Bringing back the luv again” ist das Motto von K2 diesen Winter. Zahlreiche Frauenmodelle enthalten deshalb die Bezeichnung “luv” in ihrem Namen. Dabei steht Luv natürlich für Love bzw. Liebe. Die aktuelle Luv Freeride-Palette umfasst die beiden Modelle “Luv Boat” und “FulLUVit”. Technologisch entsprechend sie der Allmountain-Palette mit Channel Light Core-Technologie, BioFlex-Kern, Triaxial Braid, Metall Laminat und Hybridtech Seitenwangen. Der Unterscheid zur Luv Allmountainlinie besteht vor allem in der breiteren Dimension und eine etwas stärkeren Rocker: Mit 98 bzw. 108 mm Mittelbreite sind das schon ganz ordentliche Latten. Damit sind Tiefschneeliebhaberinnen schon bestens ausgerüstet.

K2-Women-Remedy_2015-2016

K2 Remedy

Die letztjährige Remedy-Serie wird auch 2015/16 weitergeführt. K2 ist die Marke unter den grossen Skimarken, die besonders für “Fun auf dem Berg” steht und die Segmente Allmountain, Freeride und Touren erfolgreich bearbeitet. Neben den Luv-Modellen bietet K2 die Remedy-Modelle für Freeride-Ladys. Dabei sind Schaufel und Skiende wie bei einem TwinTip-Ski relativ stark aufgebogen, wodurch sie eine hohe Manövrierfähigkeit besitzen und sich für Sprünge bestens eignen. Ladys, die durch den Pulver surfen und jumpen wollen, wählen diese Modelle.

Rossignol-15-16-Women-Freeride

Rossignol 7-Series Women

Den Namen kennt man ja schon von den Freeride-Skiern der Männer. Derselbe Namen, das gleiche Konzept, jedoch kleiner, schmaler und leichter, so könnte man die Skier im Vergleich zu den Männermodellen  charakterisieren. Der starke Rocker,  die Air Tip-Technologie und das leichte Holz sorgen für starken Auftrieb im Pulverschnee. Die Modelle unterscheiden sich in Punkto Masse, Material, Bauweise, Technologie und Design. Detallierte Informationen finden Sie bei den einzelnen Skimodellen oder der Modell-Linie 7-Series.

Dynastar_Cham_2-0_W_2015-2016

Dynastar Cham 2.0 Women

Was für Männer gut ist, kann für Frauen nicht schlechter sein. In diesem Sinne herrscht Gleichberechtigung bei Dynastar. Dynastar beweist seit Jahren eine Vorreiterstellung bei der Entwicklung hochwertigster Freeride-Skier, nicht umsonst fahren die besten Freeride-Skifahrer der Welt Dynastar. Die Cham-2.0-Women-Modelle sind das Pendant zu den männlichen Modellen. Auf den winter 15/16 haben sie ein neues Design erhalten und liefern, was Freeride-Skier tun sollten: Beste Surffähigkeiten. Das verdanken sie einer hochkomplexen und ausgeklügelten Technologie, darunter das Powder Profile, die für die Leichtgängigkeit und Performance im Gelände sorgt.

Fischer_Ranger_Women_2015-2016

Fischer Ranger Women

Fischer Sports produziert seine Ranger-Freeride-Modelle für Damen und Herren. Die Modelle für die Skiladys heissen „Ranger Women“ oder kurz „Ranger W“. Eine ansehnliche Mittelbreite, ein starker Freeski-Rocker, der für ordentlich Auftrieb im Pulver sorgt, die Aeroshape-Technologie, die man bereits von den Tourenski kennt und eine gute Mischung aus hochwertigen Materialien sorgen für Spritzigkeit, Stabilität und Drehfreudigkeit, besonders wenn es mal in den Tiefschnee geht. 

Movement_Freeride_Women_2015-2016

Movement Freeride Women

Die frischen, trendigen Designs mitunter mit femininer Note, wenn man die Blumenmotive betrachtet, werden sicherlich Frauen ansprechen, die sich dem Thema Freeride verschrieben haben. -Latten von Movement daher. Mit Mittelbreiten zwischen 88 bis 115 mm deckt Movement die ganze Bandbreite von Freerideskiern für Frauen ab. Gleich ob die Skifahrerin tendenziell häufiger auf der Piste unterwegs ist oder ob es sich um eine Vollblut-Powder-Lady handelt, Movement kann ein passendes Modell anbieten. Die Skier basieren auf einem leichten Skikern aus ökologischem Karubaholz, die von einer Schicht aus Triaxial-Fiberglasfasern überzogen ist, die für Stabilität sorgt. Die unterschiedlichen CTS-Konstruktionen sorgen je nach Modell für mehr oder weniger Torsionssteifigkeit und Performance. Die in einzelnen Modellen zusätzlich eingesetzte Karboneinlage sorgt für Spritzigkeit und Präzision. Nicht nur ihr guter Look der Freeride-Modelle sprechen für Movement, sondern auch das abgerundete Konzept, das viel Fahrspass bietet.