Formel 1 – Grosser Preis von Singapur 2015

0
3

Zwei Ferrari Piloten auf dem Podest von Singapur sind eine echte Überraschung. Keine Mercedes Fahrer aber ein strahlender Red Bull Pilot, Daniel Ricciardo, gibt dem Doppelerfolg der Scuderia die Ehre. Wird die Saison noch einmal spannend?

von B. Fleckenstein

Zum dritten Mal in der laufenden Saison gewinnt Sebastian Vettel ein Rennen für Ferrari. Und diesmal mit einer Souveränität, wie es ihm bisher nicht gelang. Er hat die Pole im Qualifying mit bis 1,5 Sekunden Vorsprung zu Mercedes herausgefahren. Da staunte auch die Crew der Silberpfeile und Nico Rosberg wirkte ratlos auf die Fragen der Journalisten, woran es denn gelegen hätte.
Vom Start weg ging alles reibungslos, wie per Knopfdruck und es gelang dem jungen Deutschen der Konkurrenz davonzufahren und innert Kürze fünf Sekunden Vorsprung herauszufahren. Doch es schien zu einfach zu sein, so ein Start-Ziel-Sieg herauszufahren. Da knallte es auch schon in Runde 13 aufgrund eines Unfalls zwischen Felipe Massa (Williams) und Nico Hülkenberg (Force India). Das daraus resultierende Safetycar machte den Vorsprung des Heppenheimers zunichte und Vettel musste von neuem dafür sorgen, dass ihm keiner einen Strich durch die Rechnung macht.

Er konnte fünf Runden später beim Neustart nicht mehr so davonziehen hielt den Australier Ricciardo aber in Schach. Räikkönen und die Mercedes Piloten folgten den beiden. In Runde 26 wurde Lewis Hamilton, der momentan Führende der Gesamtwertung, von Teamkollegen Nico Rosberg und Daniil Kwyat, dem zweiten Red Bull Piloten überholt. Sechs Runden später musste der Brite das Rennen technisch bedingt aufgeben. Genauso wie Felipe Massa (Williams) zwei Runden zuvor und Fernando Alonso (McLaren-Honda) drei Runden danach den Wagen stehen lassen musste.

Dem Triumpf Vettels schien nichts mehr im Weg zu stehen. Als in Runde 38 das Safetycar wieder auf die Strecke musste, weil ein Zuschauer auf der Strecke spazierte und angeblich Fotos machte, so kommentierte es Vettel zumindest, der an diesem Passanten vorbei fuhr, bevor dieser wieder über die Absperrung kletterte und von der Polizei in Gewahrsam genommen wurde.

Drei Runden später wurde das Rennen wieder frei gegeben und Vettel liess sich nicht mehr aufhalten und fuhr einem sicheren Start-Ziel-Sieg entgegen. Daniel Ricciardo (Red Bull) und Kimi Räikkönen(Ferrari) fuhren ihm wie von Beginn an aufs Podest hinterher. Nico Rosberg (Mercedes) begnügte sich mit Platz vier und Valteri Bottas wurde als der beständigere Williams Fahrer Fünfter. Felipe Nasr fuhr für Sauber einen Punkt heraus gefolgt von seinem Teamkollegen Marcus Ericsson.

Resultate GP von Singapur 2015

1. S. Vettel Ferrari
2. D. Ricciardo Red Bull +1,478 Sek.
3. K.Räikkönen Ferrari +17, 154 Sek.
4. N. Rosberg Mercedes +24,720 Sek.
5. V. Bottas Williams + 34,204 Sek.
6. D. Kwyat Red Bull + 35,508 Sek.
7. S. Perez Force India + 50,836 Sek.
8. M. Verstappen Toro Rosso + 51,450 Sek.
9. C. Sainz Toro Rosso + 52,860 Sek.
10. F. Nasr Sauber + 1:30 Min.
11. M. Ericsson Sauber + 1:37 Min.
12. P. Maldonado Lotus + 1 :37 Min.
13. R. Grosjean Lotus + 2 Runden
14. A. Rossi Manor-Marussia + 2 Runden
15. W. Stevens Manor Marussia + 2 Runden
16. J. Button McLaren Honda + 9 Runden
17. F. Alonso McLaren Honda + 26 Runden
18. L. Hamilton Mercedes + 29 Runden
19. F. Massa Williams + 31 Runden
20. N. Hülkenberg + 49 Runden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here