Formel 1 – Grosser Preis von Malaysia 2015

0
4

Sebastian Vettel führt Ferrari in Kuala Lumpur zu seinem ersten Sieg schon in seinem zweiten Rennen für die Scuderia und lässt Mercedes hinter sich und bricht damit die Dominanz der Silberpfeile, welche Mercedes seit letztem Jahr weiterhin zu behaupten versucht.

von Bruno Fleckenstein

Ein turbulentes Jahr in der Formel 1 Saison hat damit begonnen, dass nur 15 Fahrzeuge den Grossen Preis von Australien bestritten haben aufgrund von technischen Pannen der Fahrzeuge oder körperlichen Beschwerden der Fahrer (Bottas mit Rückenproblemen). Das Fahrerlager wurde neu besetzt und hat schon einige Diskussionen und Verwirrungen verursacht, indem z.B. Sauber angeblich drei Piloten als Fahrer vertraglich engagiert haben soll. Guido van der Garde wollte unbedingt fahren, doch dazu kam es dann doch nicht. Man einigte sich auf einen Vergleich. Neu fahren für Sauber der Schwede Marcus Ericsson, der letztjährige Caterham Pilot und der Brasilianer Felipe Nasr, der 2014 als Testpilot für Williams agierte und zusammen fuhren sie 14 Punkte für das Sauber Team heraus.Eine deutliche Verbesserung zum Null-Punkte Jahr 2014. Jenson Button und Fernando Alonso, die zwei Oldys und Ex-Champions fahren für McLaren Honda und sind damit weiterhin mit dabei im Formel 1 Zirkus, was nicht sicher war. Carlos Sainz und Max Verstappen sind das neue Pilotenteam für Toro Rosso. Beide stammen sie einer Fahrerfamilie ab. Der gleichnamige Vater des Brasilianers war Rallye-Weltmeister und Jos Verstappen ein ehemaliger Formel 1 Pilot ist der Vater des jüngsten Formel 1 Fahrer.

Das Rennen wurde während des Safetycar entschieden
Die Temperaturen waren an diesem Rennsonntag recht hoch, bis zu 60° Celsius Streckentemperatur wurde gemessen. Und so war der richtige Reifenhaushalt sehr wichtig.

Marcus Ericsson von einem hervorragenden Startplatz 10 ins Rennen gefahren, verschätzte sich bei einem Überholmanöver in der Kurve und fuhr in der 4. Runde ins Kiesbett, wo er mit seinem Rennboliden stecken blieb. Daraufhin wurde sofort das Safetycar auf die Strecke gebracht.

Das führte beim grossen Teil des Fahrerfeldes dazu, dass sie zum Reifenwechsel in die Box fuhren. Doch eine kleine Gruppe, bestehend aus Vettel, Sainz, Grosjean, Hülkenberg u.a. blieb auf der Strecke und fuhr hinter dem Safetycar her. Und das führte dazu, dass Vettel die Führung im Rennen übernahm und Hamilton, der zuerst das Rennen anführte auf Platz 5 zurückfiel. Das gab Vettel die Gelegenheit einen Vorsprung herauszufahren, während die Mercedes im Verkehr steckten und in Runde 9 war der Abstand schon 8,7 Sekunden von Hamilton auf Vettel. In Runde 17 kam Vettel an die Box und kam an die dritte Stelle hinter Rosberg wieder auf die Strecke. Die Silberpfeile hatten sich in der Zwischenzeit wieder an die Spitze des Feldes gesetzt. Doch Vettel hatte die frischeren Reifen und fuhr in Runde 20 mit 1:44,5 Min. die schnellste Runde. Eine Runde später fuhr Vettel an Rosberg vorbei auf den zweiten Platz und bewies damit dass Ferrari wieder konkurrenzfähig zu Mercedes ist. Fernando Alonso beendete derweil sein erstes Rennen der Saison zwei Runden später aufgrund von technischen Problemen. Eine Runde später ging Vettel an Hamilton auf der DRS Zone vorbei und übernahm wieder die Führung. Hamilton fuhr daraufhin gleich zu seinem zweiten Boxenstopp.

Die Boxenstopps und Strategie von Mercedes kam Ferrari sehr entgegen
Rosberg wechselte in Runde 27 auf die harten Reifen und hätte damit durchfahren können. In Runde 30 waren folgender Rennverlauf gegeben: Vettel vor Hamilton (20,2), Rosberg (33,9), Räikkönen (37,1), Massa (53,2), Verstappen (56,8), Sainz (56,3), Bottas (56,9), Ricciardo (68,6) und Kwjat (72,9 Sek.). In Runde 37 kam Sebastian Vettel zu seinem zweiten Boxenstopp und wechselte nun auf die harten, etwas langsameren Reifen, kam aber vor Nico Rosberg wieder auf die Strecke und setzte sich mit den frischeren Reifen gleich ab und holte zu Hamilton auf. Lewis Hamilton kam eine Runde später zum Boxenstopp, aber bekam harte anstatt wie gedacht die schnelleren Soft Reifen. Er beschwerte sich über Funk und meinte: “das sind die falschen Reifen!“ Doch Mercedes erklärte ihm, dass er keine neuwertigen Soft Reifen zur Verfügung gehabt hätte und dies die bessere Alternative sei.

In Runde 41 lag Vettel in Führung 5,2 Sek. vor Rosberg und 13,7 Sek. vor Hamilton. Indes fuhr Max Verstappen in der Boxeneinfahrt zu schnell und rutschte von der Strecke, aber es blieb alles heil. Fast zeitgleich wurde Jenson Button immer langsamer mit seinem McLaren und es bedeutete Totalausfall bei McLaren bei diesem Rennen.

Rosberg kam in Runde 42 zu seinem letzten Stopp. Hamilton wurde nun darauf hingewiesen, dass er Vettel 5 Runden vor Schluss einholen würde. Doch da hatte sich Mercedes wohl verschätzt, denn Sebastian Vettel hielt Lewis Hamilton bis zum Schluss auf Distanz und gewann den grossen Preis von Malaysia auch aufgrund einer glücklicheren Reifenstrategie. Aber man muss erwähnen, dass Ferrari schneller und konkurrenzfähiger geworden ist und dies eindrücklich unter Beweis gestellt hat.

Resultate Grosser Preis von Malaysia 2015
1 Sebastian Vettel Ferrari
2 Lewis Hamilton Mercedes 8.569 Sek.
3 Nico Rosberg Mercedes 12.310 Sek.
4 Kimi Räikkönen Ferrari 53.822 Sek.
5 Valteri Bottas Williams 1:10.409 Min.
6 Felipe Massa Williams 1:13.586 Min.
7 Max Verstappen Toro Rosso 1:37.762 Min.
8 Carlos Sainz Toro Rosso + 1 Runde
9 Daniil Kwjat Red Bull + 1 Runde
10 Daniel Ricciardo Red Bull + 1 Runde
11 Romain Grosjean Lotus + 1 Runde
12 Felipe Nasr Sauber + 1 Runde
13 Sergio Perez Force India + 1 Runde
14 Nico Hülkenberg Force India + 1 Runde
15 Roberto Mehri Manor Marussia + 3 Runden
16 Pastor Maldonado Lotus ausgeschieden
17 Jenson Button McLaren ausgeschieden
18 Fernando Alonso McLaren ausgeschieden
19 Marcus Ericsson Sauber ausgeschieden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here