Formel 1 – Grosser Preis von Kanada 2014

0
2

Daniel Ricciardo bricht die Mercedes Dominanz und gewinnt den von Ausfällen und spektakulären Unfällen gekennzeichneten grossen Preis von Kanada. Nico Rosberg rettete sich auf den zweiten Platz und baut die WM Führung aus.

von Bruno Fleckenstein

Als Lewis Hamilton und Nico Rosberg von Startplatz Zwei und Eins ins Rennen gehen, scheint alles den gewohnten Lauf zu nehmen. Hamilton kommt besser weg und versucht Rosberg zu überholen, doch der bremst sehr spät die Linkskurve an und war schon auf der vorteilhaften linken Spur und drängt Hamilton ab, der daraufhin abbremsen muss. Das nutzt Sebastian Vettel, springt in die Lücke und versetzt Hamilton nach hinten.
In Kurve 3 bricht beim Marussia Fahrer Max Chilton das Heck aus und rammt unglücklicherweise seinen Teamkollegen Jules Bianchi, der daraufhin voll in die Mauer bei Kurve Nummer 4kracht. Doppelaus für Marussia und Safetycar schon in der ersten Runde.
Sauber holt seinen Fahrer Esteban Gutiérrez zwei Mal rein und wechselt zuerst auf soft und dann nochmal auf die harten Reifen. So könnte er durchfahren.

Boxenstopps und verschiedene Strategien mischen das Fahrerfeld auf

In Runde 14 wechselt als erster Fahrer Daniel Ricciardo die Reifen seines Red Bulls. Die anderen Teams folgen ihm nur Force India scheint auf einer Ein-Stop-Strategie aus zu sein. Das schlägt sich in der verbesserten Position nieder. Rosberg in Führung, dahinter, Hamilton, Perez, Hülkenberg, Vettel, Bottas, Ricciardo, Massa, Alonso, Vergne, Raikkönen, Button und Magnusson. Das ist der Stand in Runde 32, wobei man sagen muss, dass der Abstand der Silberpfeile auf die Verfolger schon 23 Sekunden beträgt.
Sergio Perez kommt in Runde 35 zu seinem ersten Boxenstopp und fällt auf Platz 10 zurück. Sein Teamkollege Nico Hülkenberg kommt in Runde 42 rein und wechselt auf die Soft Reifen. Force India versuchen auch bei den Fahrern verschiedene Varianten, den Kollege Perez wechselte auf die Harten. In der Zwischenzeit waren auch viele andere Fahrer zum zweiten Mal an der Box.

Softwareprobleme bei Mercedes und der Zweikampf wird härter

Hamilton berichtete in Runde 37 von einem Leistungsverlust. Die Mercedes Fahrer hatten Probleme und brauchten für Runde 38 1:22 Minuten, also 3 Sekunden mehr als die Verfolger. Das würde für den Sieg nicht reichen. In Runde 44 bekommt Rosberg mitgeteilt: „Problem kann nicht behoben werden, fährt so schnell, wie ihr könnt!“ Er fährt zum Boxenstopp und kommt hinter Massa wieder auf die Strecke. Alonso und Hamilton kommen eine Runde später an die Box. Alonso fällt auf 9 zurück und Massa kassiert auch Hamilton und ist zum ersten Mal in Führung.
Hamilton bleibt aber vor Rosberg. Der Kampf im Mercedesteam, wer nun Leader ist, scheint entbrannt zu sein. Hamilton verschätzt sich bei Kurve 10, fährt zu weit raus und Rosberg zieht an ihm vorbei. In dieser Haarnadelkurve verschätzte sich auch Vettel in Runde 22 und Räikkönen legte einen Dreher hin in Runde 40, keine Schande an diesem Tag also. Doch Hamilton will unbedingt zurückschlagen, will bei der Zielschikane überholen doch muss abkürzen, fährt geradeaus und lässt Rosberg dann wieder überholen. Doch diese Manöver hart über die Curbs zu fahren scheinen zu einem Aufhängerschaden geführt zu habe. Zu Ungestüm sein Temperament!? Ausfall in Runde 48, verrückt!
Daniil Kvyat rollt eine Runde später mit seinem Torro Rosso in der Haarnadelkurve einfach aus. Ein weiterer Ausfall.

Kampf um den Sieg und weiteren Positionen bis zu Letzt

Perez liegt in Runde 54 nun hinter Rosberg an zweiter Stelle dicht gefolgt von den Red Bull Fahrern Ricciardo und Vettel. Die zweite Vierergruppe hinter ihnen bilde Hülkenberg, Bottas, Massa und Alonso. Der Vorsprung von Rosberg ist auf 1,5 Sekunden geschrumpft, doch der Mercedes scheint wieder rund zu laufen und fährt auch wieder 1:19 Min. Zeiten.
Drei Runden später scheint die Haarnadelkurve schon wieder schicksalsentscheidend zu wirken. Bottas fährt zu weit raus und Massa geht vorbei und überholt danach auch Hülkenberg und holt auf bis er an die erste Gruppe den Anschluss findet. In Runde 62 ist er noch 0.5 Sekunden von Vettels Hinterrad entfernt.
Ricciardo geht in Runde 66 mit einem riskanten Manöver an Perez vorbei und hängt diesen gleich ab. Perez fährt Kampflinie setzt sich gegen Vettel durch, denn er versucht seinen Podestplatz zu halten.
Stand nach 66 Runden: Rosberg vor Ricciardo (1,2), Perez (2,7), Vettel (3,0), Massa (3,3), Hülkenberg (5,9), Alonso (6,6) und Button (7,9).
Saubers Gutiérrez gibt indes in Runde 67 auf.
Ricciardo hat inzwischen Rosberg im Visier, kann ihn überholen und geht in Runde 68 in Führung. Eine Runde später ist Perez in der Spitzkehre neben der Linie, was Vettel als Überholmanöver nutzt. Daraufhin versucht es Massa mit der Brechstange zu erzwingen, Perez zieht nach innen und das verursacht einen spektukalären Crash beim Anbremsen des Senna-S, bei welchem sich Perez Wagen bei hoher Geschwindigkeit dreht und an der Mauer zerschellt und Massa fast ungebremst geradeaus in den Reifenstapel fährt. Beide aus, so kurz vor dem Ende und einer guten Platzierung. Was für ein Schwachsinn! Vettel hat dabei Glück, dass er nicht getroffen wird.

Daniel Ricciardo gewinnt unter gelben Flaggen seinen ersten Grand Prix in der Formel 1. Nico Rosberg konnte grösseren Schaden noch abwenden und bleibt WM-Leader und Sebastian Vettel ist wieder Mal auf dem Podest. Jenson Button profitiert am meisten von der Karambolage und wird Vierter. Nico Hülkenberg dahinter beweist, was Force India im Stande ist zu leisten und Fernando Alonso auf Sechs kann nicht ganz zu den Top Teams aufschliessen, wie man dies vor dem Rennen gehofft hatte.

Rangliste Grosser Preis von Kanada

1. D. Ricciardo Red Bull 1:39:12.830
2. N.Rosberg Mercedes + 0:04 Min.
3. S.Vettel Red Bull + 0.05 Min.
4. J. Button McLaren + 0:11 Min.
5. N.Hülkenberg Force India + 0:12 min.
6. F.Alonso Ferrari 0:14 Min.
7. V.Bottas Williams 0:23 Min.
8. J.Vergne Toro Rosso +0:28 Min.
9. K. Magnussen McLaren + 0 :29 Min.
10. K. Räikkönen Ferrari + 0:53 Min.
11. S. Perez Force India + 1 Runde
12. F. Massa Williams + 1 Runde
13. A.Sutil Sauber + 1 Runde
14. E. Gutierrez Sauber + 6 Runden

GP CANADA F1/2014
Alonso neben Ricciardo kurz nach dem Start

GP CANADA F1/2014
Alonso vor Räikkönen

GP CANADA F1/2014

GP CANADA F1/2014

651718844-35622862014-korrbf
Endphase: Rosberg vor Perez und den weiteren Verfolgern

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here