Formel 1 – Grosser Preis von England (Silverstone) 2014

0
3

Lewis Hamilton schaffte die Sensation und gewann nach 2008 erneut in Silverstone vor seinem Heimpublikum. Teamkollege Nico Rosberg fiel technisch bedingt aus. Dafür überraschte Valteri Bottas erneut mit Platz Zwei. Der Kampf um die WM bleibt weiterhin spannend.

von Bruno Fleckenstein

 
Die Überraschung beim Qualifying
Die grosse Überraschung im ersten Qualifying war der Ausfall der Ferraris. Alonso drehte sich auch bei seinem letzten Versuch in Q1. Da war die Reifenwahl wohl nicht die beste, denn es war der andauernde Nieselregen, welcher die Bedingungen verschlechterte. Die Red Bulls schafften es ganz knapp ins Q2. Sutil schaffte es zwar für Sauber ins Q2, aber weil er ins Kiesbett fuhr, konnte er in Q2 nicht mehr starten. Seinem Kollegen Gutiérez sollte es nicht besser gehen. Obwohl er zwischenzeitlich in Q2 die beste Zeit fuhr, rutschte er über die Fahrbahn und landete mit seinem Sauber im Aus, weil er Ricciardo Platz machen wollte, der ihn von hinten bedrängte.

Mit 1:35:766 Min. in der allerletzten Runde schaffte es Nico Rosberg, die Pole zu gewinnen. Aber auch Vettel auf zwei, Button auf drei und Hülkenberg auf vier überraschten viele und es zeigte sich, was es ausmacht, wenn die Strecke abtrocknet. Denn lange sah es so aus als wäre Hamilton sicher auf Pole mit 1:39:232 Min. Doch so schnell kann sich das in Silverstone ändern. Hülkenberg meinte: “Die Strecke trocknet sehr schnell ab, wenn 10 -15 Autos über die Strecke fahren und ich habe gekämpft wie ein Löwe, um alles nochmals rauszuholen. Gestern hatten wir grosse Probleme mit dem Wind, mehr als alle anderen.”

Rangliste Qualifying:
1 N. Rosberg Mercedes 1:35.766
2 S. Vettel Red Bull 1:37.386
3 J. Button McLaren 1:38.200
4 N. Hülkenberg Force India 1:38.329
5 K. Magnussen McLaren 1:38.417
6 L. Hamilton Mercedes 1:39.232
7 S. Perez Force India 1:40.457
8 D. Ricciardo Red Bull 1:40.606
9 D. Kwjat Toro Rosso 1:40.707
10 J. Vergne Toro Rosso 1:40.855
11 R. Grosjean Lotus 1:38.496
12 J. Bianchi Marussia 1:38.709
13 M. Chilton Marussia 1:39.800
14 E. Gutierrez Sauber 1:40.912
15 P. Maldonado Lotus 1:44.018
16 A. Sutil Sauber
17 V. Bottas Williams 1:45.318
18 F. Massa Williams 1:45.695
19 F. Alonso Ferrari 1:45.935
20 K. Räikkönen Ferrari 1:46.684
107-Prozent-Zeit 1:47.406
21 M. Ericsson Caterham 1:49.421
22 K. Kobayashi Caterham 1:49.625

Das Rennen
Beim Start verteidigte Nico Rosberg die Führung souverän. Sebastian Vettel verlor gleich drei Plätze und touchierte mit Hamilton in Kurve 3 im Kampf um die Positionen. Weiter hinten kam es zu einem grösseren Crash mit Kimi Räikkönen und Felipe Massa. Räikkönen schien zu schnell in der Kurve 5 zu sein und fuhr in die Auslaufzone und versuchte wieder zurück übers Gras auf die Strecke zu kommen, hob ab beim Touchieren der Strecke, verlor die Kontrolle über seinen Ferrari und drehte sich nur noch im Kreis auf der Fahrbahn. Massa, der am Start fast stehenblieb aufgrund von Kupplungsproblemen und deshalb fast als Letzter dem Feld hinterherfuhr, versuchte noch auszuweichen, aber wurde vom Ferrari touchiert, so wie auch andere von Räikkönen getroffen wurde. Zuerst wurde Safety Car angezeigt, doch es folgte die rote Flagge. Für Massa war das Rennen danach gelaufen. Rennunterbruch und Neustart wurde angeordnet. Die Rennleitung wollte sicher gehen, dass die herumliegenden Teile nicht noch mehr Schaden anrichten auch während einer Safety Car Phase. Ferrari liess inzwischen verlauten, dass sich Räikkönnen leicht verletzt habe an der Hüfte und vor allem am Knöchel und im Medical Centre gecheckt werde.

1 Sunde später folgte der Neustart hinter dem Safetycar
Nico Rosberg führte das Fahrerfeld souverän an. Sein Teamkollege Lewis Hamilton arbeitete sich langsam an die Mclarens heran, bedrängte zuerst Magnusson, der einen Fehler in der Kurve machte und überholte später auch seinen ehemaligen Teamgefährten Jenson Button und so blieb Mercedes wie üblich dominant führend in dieser Saison. Valteri Bottas konnte weiter gute Plätze gewinnen bei nun schönen trockenen Bedingungen und war schon bald auf Rang 5 zu sehen. Alonso hatte sich in Runde 8 schon auf Platz 8 vorgearbeitet. In Runde 10 fuhr Gutiérez Maldonado zu dicht auf und dieser fuhr ihm daraufhin über das rechte Vorderrad, was Kurven später Gutierez Ladung ins Kiesbett verursachte und damit zum Rennausfall.

Runde 11: Vettel kam in die Box.
Runde 13: Rosberg, Hamilton +4,5 Sek., Abstand zu Button über 24 Sek., Magnusson, Bottas, Alonso (+28Sek.)
Zwischenstand in Runde 17: 1. Nico Rosberg, 2. Lewis Hamilton (2,9Sek.) holte auf, 3. Bottas ging an Button (4.) vorbei und Alonso (5.+34 Sek.) überholte Magnusson (6.)und pirschte sich von Rang 5 langsam an Button heran.
Runde 20: Bottas wurde informiert, dass man die Reifen „bis zum Ende ihres Lebens“ fahren wolle und der Ingenieur fragte nach, wieviel Runden das sein könnte. 8-10 Runden war die etwas undeutliche Antwort Bottas, d.h. 1-Stop-Strategie.
Runde 25: Hamilton wechselt beim Boxenstopp von Medium auf die harten Reifen und sollte mit diesem neuen Satz durchfahren können. Rosberg müsste hingegen nochmal reinkommen.
Vettel inzwischen an Magnusson vorbei auf Platz 5.

Nach der Hälfte des Rennens
Runde 26: Alonso in der Box mit 5 Sek. Strafe reihte sich auf 9 wieder ein und war nun auf den harten Reifen unterwegs. 1-Stop-Strategie!
Runde 29: Rosberg wurde langsamer, wurde von Hamilton überholt, der von der Zuschauermenge bejubelt wurde. Rosberg liess seinen Wagen in der Kurve im Grünen auslaufen, es schienen Getriebeprobleme für den Ausfall verantwortlich zu sein.
Runde 32: Bottas wechselte auf die harten Reifen und behielt den dritten Zwischenrang.
Runde 34: Bottas ging an Vettel vorbei, der in der gleichen Runde zum Boxenstopp muss. Er kam auf Rang 5 wieder raus, wurde aber von Alonso und Magnusson bedrängt und kurz darauf von Alonso überholt.
Runde 38: Vettels Reifen waren nun auf Temperatur und versuchte Alonso wieder zu überholen. Die harten Battles zeigten das fahrerische Können von Alonso, der vorne bleibt. Alonso beschwerte sich über Funk, dass Vettel zu oft mit allen 4 Reifen die Strecke verlässt und nichts dagegen passiert
Runde 41: Hamilton in der Box auf und wechselt auf Medium. Hat bei Ausfahrt immer noch 20 Sek. Vorsprung auf Bottas. Dahinter Ricciardo, Button, Alonso und Vettel.
Runde 48: der Battle zwischen Alonso und Vettel verschärfte sich und Vettel schaffte es, nach der Start-Ziel-Geraden in der Kurve Alonso definitiv hinter sich zu bringen.
Beide beschweren sich über den anderen. Alonso meinte, dass Vettel dauern die Traffic-Limits (Streckenbegrenzung) nicht einhält und Vettel sagte, diese Art zu fahren, wie Alonso dies täte, sei nicht zulässig.

Lewis Hamilton gewann schlussendlich ungehindert und mühelos seinen Heim-Grand Prix nach 52 Runden, auch weil sein Teamkollege technisch bedingt aufgeben musste. Valteri Bottas beendigte erfolgreich zum zweiten Mal in Folge ein Rennen. Nach seinem dritten Platz in Österreich folgte nun der zweite Platz in Silverstone. Daniel Ricciardo erreichte eher unauffällig als Dritter das Ziel.

Rangliste grosser Preis von England:
1. L.Hamilton Mercedes
2. V. Bottas Williams +0:30.135 Min
3. D.Ricciardo Red Bull +0:46.495 Min.
4. J. Button McLaren +0:47.390 Min.
5. S. Vettel Red Bull + 0:53.864 Min.
6. F. Alonso Ferrari + 0:59.946 Min.
7. K. Magnussen McLaren +1:02.563 Min.
8. N. Hülkenberg Force India +1:28.692 Min.
9. D. Kwiat Toro Rosso +1:29.340 Min.
10. J. Vergne Toro Rosso + 1 Runde
11. S. Perez K. Kobayashi Caterham + 2 Runden
12. M. Chilton Marussia + 2 Runden
13. P. Maldonado Lotus + 3 Runden
14. Force India + 1 Runde
15. R. Grosjean Lotus + 1 Runde
16. A. Sutil Sauber + 1 Runde
17. J. Bianchi Marussia + 1 Runde

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here