Formel 1 – Grosser Preis von Brasilien

0
3
Bruno Fleckenstein

In Sao Paulo war das Wetter unberechenbar. Während es im Qualifying in Strömen regnete und einige der Fahrer nicht wussten, wie sie ihre Reifen auf Temperatur bringen, war der Rennsonntag geprägt von Unsicherheit darüber, ob der Regen einsetzen wird oder nicht und dies bis zum Schluss. Red Bull stationierte Leute in der ganzen Stadt und in den Favelas, um die Wettersituation beobachten zu können, um gegebenenfalls sofort im Rennverlauf richtig reagieren zu können.

Fernando Alonso auf 3 hinter Nico Rosberg auf 2 und Sebastian Vettel auf Pole. Das waren die ersten drei der Startaufstellung. Dahinter Webber, Hamilton und Grosjean. Die Torro Rosso Fahrer auf 7 Ricciardo und auf 8 Vergne waren unerwartet so weit vorne zu finden, vor allem weil Vergne im Q1 des Qualifying beinahe ausschied. Massa auf 9 verbesserte sich zu seinem Rennen in Austin Texas und Hülkenberg auf 10 für Sauber bildete den Schluss der Top Ten.

So unvorhersehbar wie das Wetter war auch das Rennen
Und so hätte niemand damit gerechnet, dass Nico Rosberg beim Start Sebastian Vettel überholt, weil dieser den Start “verschlief”. Doch er hielt die Führung nicht sehr lange. Der Speed der Mercedes war zu schwach und Vettel überholte Rosberg am Schluss der ersten Runde,um danach seinen üblichen Vorsprung herauszufahren. Webber,der ebenfalls am Start zurückfiel, kämpfte sich wieder nach vorne, wobei er zuerst an Hamilton, dann an Rosberg und zuletzt an Alonso vorbeizog. In Runde 47 war bei Red Bull der zweite Boxenstopp fällig, doch die Mechaniker hatten Vettels Reifen vergessen. Da vergingen etwa 13 Sekunden und Mark Webber, der hinter seinem Teamkollegen ebenfalls schon wartete, verlor dadurch auch wertvolle Sekunden. Doch letztendlich änderte sich an der Doppelführung und dem Doppelsieg der Red Bull nichts. Mark Webber bedankte sich beim Interview bei den Fans und seinen Fahrerkollegen und verabschiedete sich mit einem zweiten Platz von der Formel 1. Felipe Massa auf Zwischenrang 4 fahrend hinter seinem Stallgefährten Fernando Alonso kassierte eine Durchfahrtsstrafe, weil er die weisse Linie der Boxeneinfahrt überquerte. Er regte sich verständlicherweise darüber auf, denn das kostete ihn eine gute Klassierung und den eventuellen Podestplatz, aber auch Ferrari wertvolle Punkte. Aber Mercedes sollte es nicht besser gehen. Hamilton und Bottas touchierten in Runde 44 miteinander. Bottas schied aus, Hamilton hatte danach einen Reifenschaden. Er verlor seine gute zwischenzeitliche Klassifizierung und beendete als Neunter das Rennen. Auch überraschend war das gute Abschneiden der McLarens. Von Startplatz 14 und 15 verbesserten sich Button auf Rang 4 und Perez auf Rang 6 beim Überqueren der Zielflagge. Zu guter letzt hatte Fernando Alonso es wieder einmal aufs Podest geschaftt mit seinem dritten Rang, doch Ferrari verlor das Konstrukteursrennen gegen Mercedes.

Die nächste Saison beginnt wie üblich in Melbourne Australien
Es ist zu hoffen, dass die nächste Saison, wieder mehr Abwechslung bringt. Besonders mit den neuen Bestimmungen der FIA, z.B. Benzinverbrauch max. 100 Kg im Rennen etc. So dass es keine allzu dominante Teams geben wird. Und das mit allem zu rechnen ist, auch mit einem wieder erstarkten Ferrari Team !? Zwei Spitzenfahrer hat Ferrari mit Alonso und Räikkönen dazu engagiert. Wie die Teams auf die Änderungen reagieren und was sie zu leisten im Stande sind. Wir werden es erleben im neuen Jahr in der nächsten Saison.

Rangliste GP Brasilien 2013

1 Sebastian Vettel Red Bull Racing, 1:32:36.300
2 Mark Webber Red Bull Racing, +10.4 Sek.
3 Fernando Alonso Ferrari, +18.9 Sek.
4 Jenson Button McLaren, +37.3 Sek.
5 Nico Rosberg Mercedes, +39.0 Sek.
6 Sergio Perez McLaren, +44.0 Sek.
7 Felipe Massa Ferrari, +49.1 Sek.
8 Nico Hulkenberg Sauber-Ferrari, +64.2 Sek.
9 Lewis Hamilton Mercedes, +72.9 Sek.
10 Daniel Ricciardo Toro Rosso, + 1 Runde
11 Paul di Resta Force India, + 1 Runde
12 Esteban Gutierrez Sauber, + 1 Runde
13 Adrian Sutil Force India, + 1 Runde
14 Heikki Kovalainen Lotus, + 1 Runde
15 Jean-Eric Vergne Toro Rosso, + 1 Runde
16 Pastor Maldonado Williams, + 1 Runde
17 Jules Bianchi Marussia, + 2 Runden
18 Giedo van der Garde Caterham, + 2 Runden
19 Max Chilton Marussia, + 2 Runden
Ausgeschieden
Charles Pic Caterham, Runde 58 Mechanische Probleme
Valtteri Bottas Williams, Runde 45 Unfall
Romain Grosjean Lotus, Runde 2 Motor

Links zu Fahrer und Teams

Formel 1 - GP Brasilien 2013, Lotus Kovalainen
Formel 1 - GP Brasilien 2013, Podest

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here