Formel 1 GP Russland: Hamilton holt erneut die Pole

0
2

Bei strahlendem Wetter startete heute das erste Formel 1-Rennen auf russischem Boden. Die idyllische Lage direkt am Meer verursachte Ferienstimmung. Sotschi, das an der vergangenen Winterolympiade positiv auf sich aufmerksam machte, legt jetzt nach.

Was die Startaufstellung anbelangt, war auch in Sotschi klar, was das ganze Jahr schon deutlich ist: Mercedes hat klar die Nase vorne, nach wie vor ist die starke Dominanz des Deutschen Konstrukteurs-Team ungebrochen. Dicht gefolgt wurden die beiden Silberpfeile von den anderen teams mit Mercedes-Motoren wie Williams und Mc Laren.

Russe brilliert in Russland
Der einzige russische Fahrer, Daniil Kvyat, brillierte beim Qualifying mit einem 5. Platz. Sicherlich war der grosse Hipe in Russland und das starke Interesse der Medien und der Öffentlichkeit an dem jungen, russischen Fahrer dafür mitverantwortlich, wollte er seine Heimat doch mit einem Glanzresultat beeindrucken. Der Motivationsschub half dem etwas konservativeren gesetteten Toro Rosso-Wagen, sich sogar vor seine grossen Brüder aus dem Red Bull-Stall zu setzen.

Aus für Vettel in Q2
Dafür hatte Sebastian Vettel umso mehr Pech mit seinem Red Bull-Boliden. Er klagte über starkes Übersteuern, Probleme mit der Stabilität, die offensichtlich ursächlich dafür waren, dass er es nicht in die Q3-Runde schaffte. Auch sein Teamkollege Daniel Ricciardo klagte über Probleme mit den Reifen und der Übersteuerung, er konnte sich aber trotz der Probleme auf Platz 7 retten. Freude sieht anders aus.

Valtteri Bottas holt beinahe die Pole
Eine Beinahe-Überraschung gelang dem Finnen Valtteri Bottas auf seinem Williams: In seiner persönlich letzten Runde, was auch die letzte Runde der anderen Fahrer war, lag er bis vor der letzten Kurve vor dem Ziel zur grossen Überraschung aller vor dem deutlich führenden Hamilton. Doch seine Fahrkünste sollte sein Wagen nicht mehr mitmachen, denn in der letzten Kurve wurde er aus der Kurve getragen, wie schade! Umso spannender wird morgen der Start zu beobachten, bei welchem Bottas von Startnummer 3 ins Rennen gehen kann. Wird er die Silberpfeile beim Start überholen?

Hülkenberg strafversetzt
Mit vollem Einsatz konnten die Force India-Fahrer auf die Plätze 12 und 13 vorfahren. Das Team hat im Unterscheid zum Beginn der Saison leider etwas verloren. Unglücklich ist, dass Hülkenberg wegen des Getriebewechsels 5 Plätze nach hinten strafversetzt wird und morgen aus Position 17 ins Rennen gehen muss. Fast ein bisschen ungerecht für den sympathischen Deutschen, der auch schwierige Situationen immer mit einer Prise Humor bewältigt.

Abgesehen von der steten Dominanz der Mercedesfahrer wird es morgen wahrscheinlich ein Reifenpoker werden und die richtige Strategie wird darüber entscheiden, wo man sich am Ende befindet. Insbesondere der Verschleiss der Reifen wird einigen Teams zu schaffen machen, das hat das heutige Qualifying gezeigt, was den Ausgang des Rennens umso spannender machen dürfte.

Qualifying – Grosser Preis von Russland 2014

RangFahrerTeamQ1Q2Q3
1Lewis HamiltonMercedes1:38.7591:38.3381:38.513
2Nico RosbergMercedes1:39.0761:38.6061:38.713
3Valtteri BottasWilliams1:39.1251:38.9711:38.920
4Jenson ButtonMc Laren1:39.5601:39.3811:39.121
5Daniil KvyatToro Rosso1:40.0741:39.2961:39.277
6Kevin MagnussenMc Laren1:39.7351:39.0221:39.629
7Daniel RicciardoRed Bull1:40.5191:39.6661:39.635
8Fernando AlonsoFerrari1:40.255 1:39.7861:39.709
9Kimi RäikkönenFerrari1:40.0981:39.8381:39.771
10Jean-Eric VergneToro Rosso1:40.3541:39.9291:40.020
11Sebastian VettelRed Bull1:40.3821:40.052
12Sergio PerezForce India1:40.7231:40.163
13Esteban GutierrezSauber1:41.1591:40.536
14Adrian SutilSauber1:40.7661:40.984
15Romain GrosjeanLotus1:42.5261:41.397
16Marcus EriccsonCaterham1:42.648
17Nico HülkenbergForce India1:40.2731:40.058
18Felipe MassaWilliams1:43.064
19Kamui KobayashiCaterham1:43.166
20Pastor MaldonadoLotus1:43.205
21Max ChiltonMarussia1:43.649

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here