Fischer Sports The Curv: Wenn drei Ex-Skistars einen Ski entwickeln
 
Nov 15, 4 Monaten ago
, , ,

Fischer Sports The Curv: Wenn drei Ex-Skistars einen Ski entwickeln

Fischer Sports The Curv: Wenn drei Ex-Skistars einen Ski entwickeln

Das Ziel war klar: Die ehemaligen Skistars Mike von Grünigen, Kristian Ghedina und Hans Knauss wollten zusammen einen Ski entwickeln, der mit der Technologie von Weltcupskiern ausgestattet ist, ohne an die Masse von Weltcupskiern gebunden zu sein. Ein hochwertiger Rennski, der pistentauglich ist, sollte dabei entstehen. Herausgekommen ist „The Curv”, das Highlight von Fischer Sports für den aktuellen Winter!

von Rolf Fleckenstein

Nachdem der internationale Skiverband (FIS) 2013/14 den Radius von Riesenslalom-Weltcup-Skiern bei den Herren auf 35 m erhöhte und bei den Frauen auf 30 m, waren viele Athletinnen und Athleten sichtlich verärgert, denn das bedeutete für sie höhere Anforderungen erfüllen zu müssen. Man war sich nicht einig, ob die getroffenen Massnahmen der FIS wirklich geeignet waren, um die Verletzun-gen der Rennfahrerinnen und Rennfahrer damit zu mindern. Skier mit grösserem Radius sind bei gleichbleibendem Torstangenabstand natürlich schwieriger zu fahren. Was für den Spitzenathleten gilt, muss für den Normalskifahrer auf der Piste selbstredend zweimal gelten. Ein Weltcupski mit den Massen des Weltcups kann auf der Piste der Massenskifahrer nicht eingesetzt werden. Wie könnte man es nun schaffen, die hochwertige Technologie eines Weltcupskis in einen pistentauglichen Ski zu packen? Mit dieser Fragestellung hat sich Fischer Sports mit den drei ehemaligen Skistars Hans Knauss, Kristian Ghedina und Mike von Grünigen an die Entwicklung eines pistentauglichen Rennskis gemacht. Entstanden ist der neue RC4 „The Curv”, eine absolute Rennmaschine mit noch unerreichter Kurvendynamik.

Triple Radius
Eines der Highlights des neuen Skis ist der neue Triple-Radius. Der Ski ist so geformt, dass der Fahrer an jeder Stelle der Kurve bzw. des Schwunges eine bessere Kontrolle und Kraftübertragung hat, d.h. bei der Schwungeinleitung, der Gleitphase und dem Schwungende, bei welcher der Fahrer wieder auf die Ge-rade beschleunigt.

Diagotex
Wenn es nach dem Profi geht, gibt’s nur eines, der Ski soll torsionssteif sein. Der Ski darf sich nicht leicht verdrehen können insbesondere bei Belastungen, damit ist starker Kantengriff und präzise Skikontrolle möglich. Um dies beim neuen RC4 The Curv zu gewährleisten, hat man Diagotex eingebaut. Dabei handelt es sich um ein diagonal eingesetztes Karbongitter, das die gewünschte Torsisonsstabilität spürbar erhöht.

Zu diesen beiden Technologien gesellen sich weitere technische Highlights wie z.B. die hochwertigen Titanaleinlagen oberhalb und unterhalb des Skikernes – man nennt dies auch „Begurtung” -, welche für mehr Kantengriff und Laufruhe sorgen, den Skikern aus Buchen- und Pappelholz, um Stabilität, Leichtigkeit und Flex zu optimieren, die Concave Sidewalls, Seitenwangen für einfacheres Kanten oder den Original Weltcup Belag für Ultraspeed auf der Piste.

Drei Modellausführungen
Den neuen Ski gibt in den drei verschiedenen Versionen „The Curv”, „The Curv DTX” und „The Curv TI”. Der erstgennante „The Curv” ist der hochwertigste und teuerste und unterscheidet sich von den anderen vor allem durch den Einsatz der Rennplatte „Curv Booster”. Der „The Curv DTX” ist der mittlere Ski, der statt der Rennplatte mit der Racetrack Bindung versehen ist. Das günstigste Modell, der „The Curv TI”, muss aus Kostengründen auf Diagotex verzichten, hat dünnere Titanaleinlagen und ist zusätzlich mit einem Rocker versehen, um die Schwungeinleitung zu vereinfachen. Alle drei Modelle gibt es in unterschiedlichen Längen und entsprechend kürzeren Radien, sodass alle Skimodelle entweder als Riesen-slalomski oder Slalom-Ski zu fahren sind. Eines haben sie aber sicher gemeinsam, sie versprechen ultraschnellen Speed auf der Piste und eine starke Kurvendynamik. The Curv ist ein Ski für Fahrer, die auf der Piste einheizen wollen. Ich kann ihnen nur eines wünschen: Viel Spass!

Bild Fischer RC4 The Curv, 2016/2017

Bild Fischer RC4 The Curv DTX, 2016/2017

Bild Fischer RC4 The Curv TI, 2016/2017

Modell

RC4 The Curv RC4 The Curv DTX Rc4 The Curv TI
Diagotex Diagotex Diagotex
Triple Radius Triple Radius Triple Radius Triple Radius
Titanal 0.8 mm Titanal 0.8 mm Titanal 0.5 mm Titanal
Belag Weltcup Belag Gesinterter Belag Gesinterter Belag
Bindung Curv Booster Racetrack
Längen 164, 171, 178, 185 cm 157, 164, 171, 178 cm 150, 157, 164, 171, 178 cm
Taillierung 120-74-104 mm 121-72-106 mm 121-68-102.5 mm
Radius 18 m (178 cm) 16 m (171 cm) 13 m (164 cm)
Gewicht 2500 g (178 cm) 2075 g (171 cm) 1950 g (164 cm)

Sportguide Winter, 5/2016, Cover

Wer sämtliche Artikel dieser Ausgabe lesen und sehen möchte, bestellt die Ausgabe Sportguide Winter 5/2016  mit folgendem Formular oder schickt uns eine Email an info@sportguide.ch.

Bitte korrekt ausfüllen







Share "Fischer Sports The Curv: Wenn drei Ex-Skistars einen Ski entwickeln" via

No comments yet.

Leave a reply

More in Ski
Mrz 26, 2 Tagen ago

Formel 1:Traumstart für Ferrari

Davon haben Viele geträumt: Dass die sagenhafte Dominanz von Mercedes gebrochen wird und Ferrari das Zepter in der Formel 1 wieder übernimmt. Was sich im Qualifying schon angedeutet hatte, hat sich im Rennen nun bewahrheitet. Ferrari ist mit den Me…

Mrz 25, 3 Tagen ago

Formel 1 Auftakt in Australien: Vettel nahe dran

  Das erste Qualifying der Formel-1-Saison verspricht viel Gutes. Erstmals seit gefühlt vielen Jahren ist Vettel mit Ferrari nahe dran. Lange Zeit schien es unmöglich, die Silberpfeile zu knacken. Nun hat sich Sebastian Vettel auf Ferrari im Q…

Mrz 23, 5 Tagen ago

Stoll Bikes: Die nächste Schweizer Fahrradmarke ist geboren

Aus dem ehemaligen Radprofi Thomas Stoll ist der Erfinder und Gründer der neuen Fahrrad-Marke „Stoll Bikes” geworden. Seine Bikes sind hochwertig und wie Massanzüge auf die Bedürfnisse der Käufer gefertigt. Jeder Karbon-Rahmen wird individuel…