Dakar Rallye 2015 – 1. Etappe

0
2

Cars

Um 10.32 Uhr ist es soweit: Der Sieger der Dakar Rallye 2014, der Spanier Nani Roma, startet die Dakar Rallye 2015 als Titelverteidiger in der Kategorie Cars, drei Minuten vor dem zweiten Minifahrer Nasser Al-Attiyah aus Katar, der gleich eine Bestzeit auf dem ersten Etappenabschnitt hinlegt. Der Titelverteidiger Nani Roma hat jedoch sehr bald mit Ärger zu kämpfen und muss seinen Mini mit technischen Problemen stehen lassen und auf Hilfe warten. Am Ende des Tages passiert er als letzter Fahrer des Tages mit rund 4 Stunden Verspätung die Ziellinie. Nasser Al-Attiyah dagegen macht fast alles richtig an diesem Tag. Als schnellster Fahrer überquert er mit seinem französischen Co-Piloten Matthieu Baumel die Ziellinie. Da die beiden an einem Kontrollposten zu schnell unterwegs waren, erhalten sie zu ihrem grossen Ärger eine 2-Minuten-Strafe aufgebrummt und landen nach hinten versetzt auf dem 7. Etappenplatz.

RangNr.FahrerFahrzeug
1305TERRANOVA (ARG), GRAUE (ARG)MINI
2308GORDON (USA), CAMPBELL (USA)GORDINI
3303DE VILLIERS (ZAF), VON ZITZEWITZ (DEU)TOYOTA
4307HOLOWCZYC (POL), PANSERI (FRA)MINI
5316SPATARO (ARG), LOZADA (ARG)RENAULT
6315TEN BRINKE (NLD), COLSOUL (BEL)TOYOTA
7301AL-ATTIYAH (QAT), BAUMEL (FRA)MINI
8304SAINZ (ESP), CRUZ (ESP)PEUGEOT
9314VAN LOON (NLD), ROSEGAAR (NLD)MINI
10302PETERHANSEL (FRA), COTTRET (FRA)PEUGEOT

Bikes

Bei den Motorrädern eröffnete der letztjährige Sieger und Sieger der Rallye 2011, 2009 und 2006, der Spanier Marc Coma auf KTM als Fahrer des Red Bull KTM Factory Team die Dakar Rallye 2015. Dicht gefolgt von seinem Teamkollegen Jordi Viladoms, der als zweitplatzierter der Dakar Rallye 2014 mit viel Ambitionen gestartet ist. Der Brite Sam Sunderland, ebenfalls vom Red Bull KTM Factory Team, kann sich absetzen und fährt schnell einen 17-Sekunden-Vorsprung auf Marc Coma heraus. An diesem Tag ist er nicht zu schlagen und holt den Sieg der ersten Etappe. Bis ins Ziel nimmt er dem drittplatzierten Marc Coma 1 Minute und 12 Sekunden ab. Nur der Portugiese Paulo Gonçalves auf Honda vermag dem Briten zu folgen und platziert sich mit 5 Sekunden Rückstand auf Platz 2.
Der niederländische Fahrer Humphrey Sennvanbasel stürzte bei der heutigen Etappe und wurde ins medizinische Biwak mit einer Hirnerschütterung geliefert.

RangNr.FahrerFahrzeugFahrzeitDifferenz
1006SUNDERLAND (GBR)KTM001:18:57
2007GONÇALVES (PRT)HONDA001:19:0200:00:05
3001COMA (ESP)KTM001:20:0900:01:12
4002BARREDA BORT (ESP)HONDA001:20:3800:01:41
5014DUCLOS (FRA)SHERCO TVS001:21:0500:02:08
6012ISRAEL ESQUERRE (CHL)HONDA001:21:1300:02:16
7009CASTEU (FRA)KTM001:21:3300:02:36
8027WALKNER (AUT)KTM001:21:3900:02:42
9031QUINTANILLA (CHL)KTM001:21:5500:02:58
10011FARIA (PRT)KTM001:21:5900:03:02

Quads

Titelverteidiger Ignacio Casale aus Chile auf Yamaha vom Tamarugal XC Rallye Team eröffnet in der Kategorie der Quads die Dakar Rallye 2015. Casale scheint wild entschlossen zu sein, dem Rest des Quad-Feldes zu zeigen, wer Herr im Ring ist. Bis ans Ende der 1. Etappe nimmt er dem zweitplatzierten Radal Sonik aus Polen 1 Minute und 7 Sekunden ab.

RangNr.FahrerFahrzeugFahrzeitDifferenz
1250CASALE (CHL)YAMAHA001:37:08
2251SONIK (POL)YAMAHA001:38:1500:01:07
3252LAFUENTE (URY)YAMAHA001:38:3100:01:23
4273ALMEIDA (URY)YAMAHA001:39:4900:02:41
5253ABU-ISSA (QAT)HONDA001:40:1100:03:03
6261GONZALEZ FERIOLI (ARG)YAMAHA001:40:5700:03:49
7256SANABRIA GALEANO (PRY)YAMAHA001:42:3200:05:24
8255HALPERN (ARG)YAMAHA001:42:4800:05:40
9262KARYAKIN (RUS)YAMAHA001:43:5200:06:44
10254GALLEGOS LOZIC (CHL)HONDA001:43:5300:06:45

Trucks

Als letzte Kategorie gehen die Trucks ins Rennen. Enttäuscht über seinen letztjährigen 7. Rang geht der Niederländer Hans Stacey mit viel Motivation und einem neuen Iveco auf die diesjährige Dakar Rallye und liefert sich mit seinem Landsmann Marcel Van Vilet auf MAN ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das er am Ende mit einem 35-Sekunden-Vorsprung für sich entscheidet.

RangNr.FahrerFahrzeugFahrzeitDifferenz
1504STACEY (NLD), BRUYNKENS (BEL), DER KINDEREN (NLD)IVECO001:30:43
2508VAN VLIET (NLD), PRONK (NLD), KLEIN (DEU)MAN001:31:1800:00:35
3503LOPRAIS (CZE), MARCO ALCAYNA (ESP), VAN DER VAET (BEL)MAN001:31:3000:00:47
4506KOLOMY (CZE), KILIAN (CZE), KILIAN (CZE)TATRA001:31:3000:00:47
5513VAN DEN BRINK (NLD), WILLEMSEN (BEL), MOUW (NLD)RENAULT TRUCKS001:31:4100:00:58
6507MARDEEV (RUS), BELYAEV (RUS), SVISTUNOV (RUS)KAMAZ001:32:2600:01:43
7502NIKOLAEV (RUS), YAKOVLEV (RUS), AKHMADEEV (RUS)KAMAZ001:32:3000:01:47
8511VAN GINKEL (NLD), KUPPER (NLD), VAN DONKELAAR (NLD)GINAF001:32:3900:01:56
9501DE ROOY (NLD), RODEWALD (POL), DAMEN (BEL)IVECO001:32:4000:01:57
10504STACEY (NLD), BRUYNKENS (BEL), DER KINDEREN (NLD)IVECO001:30:43

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here